21.04.2017 13:36
Bewerten
(0)

Steinmeier will mit Deutschlandreise für Demokratie kämpfen

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will seine Antrittsreise durch die Bundesländer ganz in den Fokus der Demokratie-Förderung stellen.

Er werde kommenden Mittwoch in Bayern beginnen, hieß es am Freitag im Bundespräsidialamt in Berlin. Schwerpunkt seiner Antrittsbesuche sollten besondere Orte sein, die für Demokratie stünden oder an denen Demokratie gelebt werde. Steinmeier hatte bereits in seiner Antrittsrede als Bundespräsident am 22. März betont, dass er zwar ein überparteilicher Präsident sein wolle, aber "parteiisch" für Demokratie und Europa auftreten werde. So hatte sich Steinmeier bereits für die Freilassung des in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel ausgesprochen und die von der ungarischen Führung angekündigte Schließung der internationalen CEU-Universität in Budapest kritisiert.

In Bayern sind unter anderem mehrere Diskussionen mit Schülern, Studenten und Bürgern geplant. Der Freistaat stehe als erstes Land auf der Besuchsliste, weil die dortige Landesregierung als erste Interesse bekundet habe, hieß es. Dann folgen Niedersachsen, Hessen, Brandenburg und Thüringen. Sachsen, wo Steinmeiers Vorgänger Joachim Gauck im vergangenen Herbst beschimpft wurde, steht am 13. und 14. November auf dem Programm.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet im Plus -- Asiens Börsen in Grün -- Apple räumt Problem neuer Watch ein -- Warren Buffett: US-Aktien zu shorten ist ein Spiel in dem man nur verlieren kann -- Air Berlin im Fokus

MorphoSys-Aktie mit Rückenwind: Zahlung aus Janssen-Zusammenarbeit erhalten. Berlin favorisiert 'offenbar' Fusion von Commerzbank und BNP Paribas. Talanx setzt Fragezeichen hinter Gewinnprognose 2017. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
thyssenkrupp AG750000
TeslaA1CX3T
UniperUNSE01
BASFBASF11
EVOTEC AG566480