21.04.2017 16:30
Bewerten
(4)

Stiftung Warentest: VW-Bank schlampte bei Kreditverträgen

DRUCKEN

   BERLIN (AFP)--Käufer von Autos des VW-Konzerns können nach Einschätzung der Stiftung Warentest ihren Wagen zurückgeben, wenn sie ihn nach dem 10. Juni 2010 über die VW-Bank finanziert haben. Grund sind Fehler der Bank in den Verträgen, wie die Stiftung Warentest am Freitag mitteilte. Besonders vorteilhaft ist die Rückgabe demnach für ab dem 13. Juni 2014 gekaufte Wagen.

   Hintergrund ist ein Verfahren vor dem Landgericht Berlin. Dort macht Rechtsanwalt Christof Lehnen aus Trier geltend, in dem Kreditvertrag seines Mandanten fehlten Angaben, zu denen die Bank gesetzlich verpflichtet sei. Insgesamt seien die Angaben in dem Vertrag unvollständig, widersprüchlich und verwirrend, argumentiert er.

   In der Verhandlung habe die Vorsitzende Richterin deutlich gemacht, dass Verbraucher ihr Auto zurückgeben können, wenn sich die Fehler bestätigen, erklärte nun die Stiftung Warentest. Die Bank müsse dann die bisherigen Kreditraten zurückzahlen. Wegen neuer Verbraucherschutzgesetze müssten sich die Kunden bei Krediten ab dem 13. Juni 2014 nicht einmal den Vorteil der bisherigen Nutzung anrechnen lassen. Dies sei dann auch für Betroffene des VW-Abgasskandals die vorteilhaftere Variante.

   Nach Informationen von Stiftung Warentest wollen der Anwalt und die VW-Bank nun über einen außergerichtlichen Vergleich verhandeln. Zu einem Urteil, auf das sich dann auch andere Kunden der VW-Bank stützen könnten, komme es dann nicht. Dennoch könnten Betroffene ihre Ansprüche geltend machen. Tipps und einen Musterbrief hierfür bietet die Stiftung Warentest auf ihrer Internetseite an.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   April 21, 2017 09:39 ET (13:39 GMT)- - 09 39 AM EDT 04-21-17

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2017Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
18.09.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.09.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
15.09.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.09.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
19.09.2017Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
15.09.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.09.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
14.09.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
14.09.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.09.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.09.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
14.09.2017Volkswagen (VW) vz NeutralMacquarie Research
13.09.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
12.09.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
22.08.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinig -- Trump droht Nordkorea vor UN mit "totaler Vernichtung" -- thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Stahlfusion -- Fed-Leitzinsentscheid am Abend

Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs. Japans Exporte mit höchstem Wachstum seit fast vier Jahren. Briten wollen angeblich 20 Milliarden Euro für Scheidung von EU anbieten. Investor: Teslas Model 3 wird das Ende für die BMW 3er-Reihe sein.

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
07:45 Uhr
Aktienanleihen Investor
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX