30.05.2017 11:03
Bewerten
(0)

Studie: Mehr als jedes zweite Unternehmen in Deutschland bleibt wegen des Mangels an Fach- und Führungskräften hinter seinen Wachstumsmöglichkeiten zurück

DRUCKEN
Düsseldorf (ots) - Der Mangel an Fach- und Führungskräften bremst die deutsche Wirtschaft aus: 55 Prozent der Unternehmen wachsen weniger stark als sie könnten. Und bei 49 Prozent kommt die Entwicklung neuer Produkte oder Geschäftsmodelle aus diesem Grund zu kurz. Bislang überbrücken die Firmen personelle Engpässe vorwiegend mit Zeitarbeit oder interner Weiterbildung. Aber jedes vierte Unternehmen setzt bereits auch auf Interim Management. Das sind Ergebnisse der Studie "Interim Management 2017". Für diese wurden von der auf die zeitlich befristete Vermittlung von Führungskräften und Experten spezialisierten Beratung Aurum Interim Management 384 Führungskräfte deutscher Unternehmen befragt.

Der Fach- und Führungskräftemangel hat für viele Betriebe noch weitere schwerwiegende Folgen: So kann laut der Aurum Studie mindestens jedes vierte Unternehmen (26 Prozent) aus diesem Grund seine Liefertermine an Kunden nicht immer einhalten. In der Industrie und im Verarbeitenden Gewerbe liegt dieser Anteil sogar bei 35 Prozent.

"Wie unsere Studienergebnisse zeigen, hat der Mangel an Fach- und Führungskräften einen gravierenden wirtschaftlichen Einfluss auf die Unternehmen, der langfristig sogar ihre Existenz bedrohen kann", sagt Axel Oesterling, Geschäftsführer von Aurum Interim Management. "Hier entsteht ein Teufelskreis. Wer Wachstumspotentiale und Entwicklungschancen ungenutzt lässt, der wird auf die Dauer auch immer unattraktiver für neue Mitarbeiter. Wer will denn schon in einem Betrieb arbeiten, von dem es heißt, er liefere unpünktlich?"

Abseits von Festanstellungen überbrücken bislang 60 Prozent aller Unternehmen qualitative und quantitative personelle Engpässe mit Zeitarbeit. 54 Prozent setzen auf interne Weiterbildung und 51 Prozent auf befristete Arbeitsverträge. 25 Prozent der Betriebe lösen diese Herausforderung auch schon mittels Interim Management. In der Industrie und dem Verarbeitenden Gewerbe ist der Anteil mit 22 Prozent dabei etwas geringer, wie die Aurum Studie zeigt.

"Unsere Studie bestätigt, dass immer mehr Unternehmen auf die Herausforderungen des sich verschärfenden Fach- und Führungskräftemangels, der Digitalisierung sowie der grundsätzlich steigenden Anforderung an flexible, schnelle Personalarbeit mit dem Einsatz von Interim Managern reagieren", fasst Aurum Geschäftsführer Oesterling die Ergebnisse der Studie zusammen. "Entscheidend ist dabei, diese Option nicht auf einen bestimmten Einsatzbereich zu reduzieren, sondern als strategisches Personalinstrument fest in die HR-Prozesse zu integrieren", so der Personalexperte weiter. Sein Rat: "Wer sich darüber hinaus - wie in anderen Unternehmensbereichen auch üblich - einen strategischen Partner aufbaut, der praktisch auf Zuruf einen zur Aufgabe wie auch zur Unternehmenskultur passenden Interim Manager vermitteln kann, erweitert seinen Handlungsspielraum noch einmal beträchtlich."

Studie "Interim Management 2017"

Die auf die zeitlich befristete Vermittlung von Führungskräften und Experten spezialisierte Beratung Aurum Interim Management hat zur Jahreswende insgesamt 384 Führungskräfte deutscher Unternehmen zum Thema Interim Management befragt. Drei Viertel der Befragten sind in der Industrie und im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Handel und in der Logistikbranche tätig. Fast 80 Prozent der Studienteilnehmer gehören dem Vorstand, der Geschäftsführung oder der 2. Führungsebene ihres Unternehmens an.

Über Aurum Interim Management - www.aurum-interim.de

Aurum Interim Management löst die personellen Kapazitätsprobleme von Unternehmen durch die zeitlich befristete Vermittlung von Experten - für Projektleiter und Linienmanager bis hin zum Geschäftsführer. Seit 1992 im Beratungs- und Personaldienstleistungsgeschäft tätig, stehen die Managing Partner des Providers während der gesamten Laufzeit des Mandats persönlich an der Seite ihrer Kunden und sind bei Bedarf auch Sparringspartner für die vermittelten Interim Manager. Die aus dem Aurum Interim Pool vermittelten Führungskräfte und Spezialisten werden fachlich und persönlich zum jeweiligen Unternehmen und seiner Situation passend gemeinsam mit dem Kunden ausgewählt. Neben der Zentrale in Düsseldorf unterhält Aurum Interim Management ein Büro in Bremen.

OTS: Aurum Interim Management newsroom: http://www.presseportal.de/nr/122962 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_122962.rss2

Pressekontakt: Axel Oesterling Aurum Interim Management Hafenstraße 1 40213 Düsseldorf Tel.: +49 211 159 70 611 Mail: a.oesterling@aurum-interim.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750