20.09.2017 21:34
Bewerten
(0)

Updates zu thyssenkrupp, E.ON, Deutsche Telekom, Bayer, Munich Re

Tipps der Analysten: Updates zu thyssenkrupp, E.ON, Deutsche Telekom, Bayer, Munich Re | Nachricht | finanzen.net
Tipps der Analysten
DRUCKEN
Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Independent Research hebt Ziel für Thyssenkrupp - 'Halten'

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für thyssenkrupp nach der Einigung mit Tata Steel von 27 auf 29 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Das avisierte Synergiepotenzial des Gemeinschaftsunternehmens aus dem europäischen Stahlgeschäft beider Konzerne liege mit bis zu 600 Millionen Euro im Rahmen seiner Erwartungen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch. Es wäre der der "letzte große Schritt weg vom Stahl- hin zu einem Industriegüterkonzern".

DZ Bank hebt Fairen Wert für Eon auf 9,70 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Eon (EON SE) angesichts der Gespräche über einen Verkauf der Beteiligung an Uniper an Fortum von 9,00 auf 9,70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Mit einem Verkauf der restlichen Beteiligung würden sich die Risiken mit Blick auf den Schuldenabbau von Eon reduzieren, schrieb Analyst Werner Eisenmann in einer Studie vom Mittwoch. "Zudem dürfte der Spielraum für Wachstumsinvestitionen steigen", ergänzte der Experte.

Kepler Cheuvreux hebt Deutsche Telekom auf 'Buy' - Ziel gesenkt

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Deutsche Telekom von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 19,00 auf 17,50 Euro gesenkt. Das Chance/Risiko-Profil sehe allmählich wieder attraktiv aus, schrieb Analyst Matthijs Van Leijenhorst in einer Studie vom Mittwoch. Und die jüngsten Nachrichten zu einer möglichen Fusion der US-Tochter T-Mobile US mit dem Mobilfunker Sprint legten nahe, dass ein Zusammenschluss zumindest versucht werde. Wegen der Schwäche des US-Dollar habe er seine Prognosen zwar reduziert, im Aktienkurs sei dies aber mittlerweile eingepreist. Die Befürchtungen bezüglich der Investitionen ins deutsche Glasfasernetz seien zudem übertrieben.

Baader Bank hebt Bayer auf 'Buy' - Ziel 140 Euro

MÜNCHEN - Die Baader Bank hat Bayer von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 120 auf 140 Euro erhöht. Die noch ausstehende massive Kapitalerhöhung im Zuge der Monsanto-Übernahme sei zwar ein Risiko, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Erfolgreiche Verkäufe, die günstige Bewertung sowie eine Erholung im Agrarchemiebereich sprächen jedoch für einen Kauf der Papiere.

RBC Capital senkt Ziel für Munich Re auf 200 Euro - 'Outperform'

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft) von 205 auf 200 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Analyst Kamran Hossain reduzierte in einer Branchenstudie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen für die europäischen Rückversicherer infolge der jüngsten Hurrikan-Schäden. Zudem sieht er bei der künftigen Preisgestaltung nur wenig Spielraum. Munich Re verfüge aber über eine starke Bilanz.

Goldman hebt Ziel für Lufthansa auf 20 Euro - 'Sell'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Lufthansa von 13,62 auf 20,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Analyst Daniil Fedorov hob in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie seine Schätzungen für europäische Fluggesellschaften wegen einer vorteilhafteren Preisbildung und positiver Währungeffekte an. In Deutschland dürfte die Lufthansa aber vor strukturellen Herausforderungen stehen, weil der irische Billigflieger Ryanair mittelfristig wohl besser aufgestellt sei, um Marktanteile zu erobern.

Equinet startet Ceconomy mit 'Reduce' - Ziel 9 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Ceconomy (Ceconomy St) mit "Reduce" und einem Kursziel von 9 Euro in die Bewertung aufgenommen. Um von der Marktkonsolidierung im europäischen Unterhaltungselektronikhandel vollständig zu profitieren, müsste der Media-Saturn-Minderheitsaktionär Erich Kellerhals herausgekauft werden, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Mittwoch. Der Konflikt mit ihm sowie die unterdurchschnittliche Profitabilität sprächen für einen Bewertungsabschlag. Statt dessen werde die Aktie im Wettbewerbsvergleich aber höher bewertet.

Jefferies senkt Ziel für Brenntag auf 56 Euro - 'Buy'

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Brenntag nach dem Kursrutsch seit Mai von 63 auf 56 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Mit dem Bewertungsabschlag gegenüber den globalen Chemie-Wettbewerbern seien sowohl die kurzfristigen Risiken als auch die Zweifel am Geschäftsmodell des Händlers inzwischen mehr als eingepreist, schrieb Analyst Laurence Alexander in einer Studie vom Mittwoch. In den kommenden Quartalen dürfte sich die Anlegerstimmung bessern, glaubt der Experte.

RBC Capital startet Essilor mit 'Underperform' - Ziel 106 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat Essilor mit "Underperform" und einem Kursziel von 106 Euro in die Bewertung aufgenommen. Zwar werde mit dem Zusammengehen von Essilor mit dem Brillenhersteller Luxottica zusätzlicher Wert geschaffen, schrieb Analyst Rogerio Fujimori in einer Studie vom Mittwoch. Die zu erwartenden Synergien beim Umsatz dürften sich jedoch in Grenzen halten. Die Prognosen von Essilor für die Synergien beim Umsatz und Gewinn (Ebit) seien ambitioniert.

Hauck & Aufhäuser hebt Software AG auf 'Buy' - Ziel 48,50 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Software AG (Software) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 35,50 auf 48,50 Euro angehoben. Die Darmstädter seien Nutznießer der Industriedigitalisierung, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Mittwoch. Das Gemeinschaftsunternehmen Adamos mit einigen Maschinenbauern stärke ihre Position.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/tos

Bildquellen: Odua Images / Shutterstock.com, Mark III Photonics / Shutterstock.com, Lightspring / Shutterstock.com, DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW
RWE AG St.703712
Deutsche Telekom AG555750