13.06.2017 13:56
Bewerten
(0)

Türkei - Saudi-Arabien handelt in Katar-Krise unmenschlich

Istanbul (Reuters) - In der Krise unter den Golf-Staaten erhebt die Türkei heftige Vorwürfe gegen Saudi-Arabien und seine Verbündeten. Die Isolierung Katars sei unmenschlich und widerspreche den islamischen Werten, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag in einer Rede vor Mitgliedern seiner AKP-Partei.

Die gegen Katar ergriffenen Maßnahmen seien unannehmbar, sie kämen einem Todesurteil nahe.

Das türkische Staatsoberhaupt wischte den Vorwurf Saudi- Arabiens beiseite, Katar unterstütze islamistische Terroristen: "Katar hat neben der Türkei die entschiedenste Haltung gegen die Terrororganisation Islamischer Staat eingenommen." Katar werde mit einer Schmutzkampagne überzogen. Er forderte den saudischen König Salman auf, die Krise zu lösen.

In den Konflikt schaltete sich auch Russland ein. Präsident Wladimir Putin erörterte nach Angaben des russischen Präsidialamts am Dienstag in einem Telefonat mit König Salman die Lage am Persischen Golf.

Vergangene Wochen hatten Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain die Grenzen zu Katar geschlossen sowie eine Reihe von Handelssanktionen und Reiseverbote erlassen. Erdogan hatte darauf die Verlegung türkischer Truppen in das Emirat gebilligt. Der Erzfeind Saudi- Arabiens, der Iran, sagte Katar Lebensmittellieferungen zu. Alle drei Regionalmächte - die Türkei, Saudi Arabien und der Iran - kämpfen derzeit um die Ausweitung ihres Einflusses im Nahen und Mittleren Osten, etwa im syrischen Bürgerkrieg.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow leicht im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AlibabaA117ME
Nordex AGA0D655
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000