13.06.2017 13:56
Bewerten
(0)

Türkei - Saudi-Arabien handelt in Katar-Krise unmenschlich

DRUCKEN

Istanbul (Reuters) - In der Krise unter den Golf-Staaten erhebt die Türkei heftige Vorwürfe gegen Saudi-Arabien und seine Verbündeten. Die Isolierung Katars sei unmenschlich und widerspreche den islamischen Werten, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag in einer Rede vor Mitgliedern seiner AKP-Partei.

Die gegen Katar ergriffenen Maßnahmen seien unannehmbar, sie kämen einem Todesurteil nahe.

Das türkische Staatsoberhaupt wischte den Vorwurf Saudi- Arabiens beiseite, Katar unterstütze islamistische Terroristen: "Katar hat neben der Türkei die entschiedenste Haltung gegen die Terrororganisation Islamischer Staat eingenommen." Katar werde mit einer Schmutzkampagne überzogen. Er forderte den saudischen König Salman auf, die Krise zu lösen.

In den Konflikt schaltete sich auch Russland ein. Präsident Wladimir Putin erörterte nach Angaben des russischen Präsidialamts am Dienstag in einem Telefonat mit König Salman die Lage am Persischen Golf.

Vergangene Wochen hatten Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain die Grenzen zu Katar geschlossen sowie eine Reihe von Handelssanktionen und Reiseverbote erlassen. Erdogan hatte darauf die Verlegung türkischer Truppen in das Emirat gebilligt. Der Erzfeind Saudi- Arabiens, der Iran, sagte Katar Lebensmittellieferungen zu. Alle drei Regionalmächte - die Türkei, Saudi Arabien und der Iran - kämpfen derzeit um die Ausweitung ihres Einflusses im Nahen und Mittleren Osten, etwa im syrischen Bürgerkrieg.

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.300 Punkten -- Dow Jones im Plus -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- thyssenkrupp-Aktie weiter im Vorwärtsgang -- Thales, Gemalto, RWE, innogy im Fokus

US-Pharmariese Pfizer erhöht Dividende und kauft für Milliarden eigene Aktien. ADVA-Aktie zieht an TecDAX-Spitze. Zalando-Aktien hinken nach Kepler-Abstufung hinterher. Broker-Aktien sacken ab: Aufsichtsbehörde hat Differenzkontrakte im Visier. Campbell kauft Snackfirma Snyder's. Dänemarks Notenbank-Chef warnt vor Bitcoin.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo steht der Bitcoin Ende 2018?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U