10.08.2017 10:57
Bewerten
(0)

TUI - Boom macht Reiseland Spanien teurer

DRUCKEN

Frankfurt (Reuters) - Steigende Preise und volle Strände in Spanien könnten die Urlauber in Europa auf günstigere Reiseländer umschwenken lassen.

"Spanien hat definitiv einen hohen Stand an Tourismus, die Preise sind gestiegen", sagte der Chef von Europas größtem Reisekonzern TUI, Fritz Joussen, am Donnerstag. Davon könnten andere Ziele profitieren, etwa wenn Sonnenhungrige die Kap Verden den Kanarischen Inseln vorziehen. Wegen der Angst vor Anschlägen hatten Touristen in den vergangenen zwei Jahren das östliche Mittelmeer und Nordafrika gemieden und stattdessen in Spanien, Portugal, Italien oder Griechenland gebucht.

Der Rekordstand des vergangenen Jahres in Spanien werde auch in diesem Jahr wieder erreicht, sagte Joussen. Der boomende Tourismus sei einerseits gut für die Wirtschaft, andererseits aber auch eine Herausforderung für das Land. Die höheren Buchungszahlen für Südwesteuropa oder Karibikziele hätten im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 die rückläufige Nachfrage nach Zielen in der Türkei mehr als ausgeglichen.

TUI PROFITIERT VON HOTELS UND SCHIFFSTOURISMUS

Dank des wachsenden Geschäfts mit Hotels und Kreuzfahrten schrieb TUI erstmals schon nach neun Monaten gegen das übliche Saisonmuster operativ schwarze Zahlen. Im Zeitraum Oktober bis Juni belief sich der bereinigte operative Gewinn (underlying Ebita) auf gut sieben Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von rund 45 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das Kreuzfahrtgeschäft sei weniger saisonabhängig als das Kerngeschäft mit Reisebuchungen, erklärte Joussen. Seit Oktober nahm TUI zehn Hotels und zwei Kreuzfahrtschiffe neu ins Angebot.

Der Konzernverlust verringerte sich von Oktober bis Juni um 50 Millionen Euro auf 237 Millionen Euro. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um mehr als elf Prozent auf 11,6 Milliarden Euro. TUI rechnet nun mit mehr Umsatzwachstum im laufenden Geschäftsjahr 2016/17: Statt rund drei Prozent erwartet Joussen nun "deutlich mehr" als drei Prozent. Der Gewinn soll trotz der höheren Umsatzerwartung nach wie vor um mindestens zehn Prozent die 1,03 Milliarden Euro des Vorjahres übertreffen. Der an der Londoner Börse notierte Reisekonzern bleibt hier vorsichtig wegen der Pfundschwäche.

Auch Urlaub in Deutschland wird bei Einheimischen und Ausländern immer beliebter. Von Januar bis Juni stieg die Zahl der Übernachtungen um drei Prozent zum Vorjahr auf 205,1 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Nachrichten zu TUI AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Niki-Insolvenz
Niki-Pleite kostet TUI 20 Millionen Euro
Die Pleite der Air-Berlin-Tochter Niki schlägt bei dem Reisekonzern TUI voraussichtlich mit weiteren 20 Millionen Euro zu Buche.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
26.05.2015TUI NeutralCitigroup Corp.
19.05.2015TUI HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2015TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2015TUI NeutralBNP PARIBAS
13.05.2015TUI HoldS&P Capital IQ
13.05.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
11.03.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
30.06.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
19.05.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
13.02.2014TUI verkaufenDZ-Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866