17.07.2017 15:48
Bewerten
(0)

United Internet macht weiteren kleinen Schritt bei Drillisch-Übernahme

Übernahmeangebot: United Internet macht weiteren kleinen Schritt bei Drillisch-Übernahme | Nachricht | finanzen.net
Übernahmeangebot
DRUCKEN
Der Telekom- und Internetdienstleister United Internet ist bei der Drillisch-Übernahme einen kleinen Schritt weitergekommen.
Mit seinem begleitenden freiwilligen Übernahmeangebot hat das TecDAX-Schwergewicht wie erwartet aber nur wenige Drillisch-Aktionäre zum Abgeben ihrer Papiere bewegen können.

Die endgültige Annahmequote des freiwilligen Angebots über 50 Euro je Aktie liege bei 1,78 Prozent, teilte United Internet am Montag in Montabaur mit. Damit sei der Konzern nun mit knapp 31 Prozent an Drillisch beteiligt. Bereits mit einer Sacheinlage Mitte Mai war United Internet bei Drillisch wie geplant auf über 30 Prozent der Anteile gekommen.

United Internet hatte im Rahmen der in mehreren Schritten angelegten Drillisch-Übernahme den Aktionären, die nicht weiter an den Unternehmen beteiligt sein wollen, zusätzlich das Barangebot gemacht. Der Drillisch-Aktienkurs liegt derzeit jedoch bei fast 55 Euro.

Durch eine weitere, größere Sacheinlage von Anteilen der United-Internet-Tochter 1&1 Telecommunication bei Drillisch soll der Anteil auf rund 73 Prozent steigen. Dazu ist die Zustimmung der Drillisch-Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Juli erforderlich. Das Bundeskartellamt hatte für die Übernahme bereits grünes Licht gegeben./men/das

MONTABAUR (dpa-AFX)

Bildquellen: A. Hesse, Drillisch AG

Nachrichten zu Drillisch AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2017Drillisch buyUBS AG
18.09.2017Drillisch NeutralMacquarie Research
15.09.2017Drillisch buyUBS AG
08.09.2017Drillisch buyCommerzbank AG
07.09.2017Drillisch overweightBarclays Capital
19.09.2017Drillisch buyUBS AG
15.09.2017Drillisch buyUBS AG
08.09.2017Drillisch buyCommerzbank AG
07.09.2017Drillisch overweightBarclays Capital
30.08.2017Drillisch buyKepler Cheuvreux
18.09.2017Drillisch NeutralMacquarie Research
10.08.2017Drillisch HoldJefferies & Company Inc.
13.06.2017Drillisch HoldWarburg Research
13.06.2017Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2017Drillisch HoldWarburg Research
23.06.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.06.2017Drillisch SellCitigroup Corp.
12.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinig -- Trump droht Nordkorea vor UN mit "totaler Vernichtung" -- thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Stahlfusion -- Fed-Leitzinsentscheid am Abend

Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs. Japans Exporte mit höchstem Wachstum seit fast vier Jahren. Briten wollen angeblich 20 Milliarden Euro für Scheidung von EU anbieten. Investor: Teslas Model 3 wird das Ende für die BMW 3er-Reihe sein.

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX