13.10.2017 07:06
Bewerten
(0)

US-Repräsentantenhaus bewilligt Katastrophenfonds für Puerto Rico

DRUCKEN

(Reuters) - Das US-Repräsentantenhaus hat am Donnerstag Katastrophenhilfen im Umfang von 36,5 Milliarden Dollar für die von den jüngsten Wirbelstürmen besonders stark getroffenen Gebiete bewilligt.

Mit 353 zu 69 Stimmen gab die von den Republikanern dominierte Kammer die Gelder frei, von denen auch Puerto Rico profitieren wird. Es wird damit gerechnet, dass der Senat in den kommenden Wochen nachzieht. Puerto Rico hat US-Präsident Donald Trump immer wieder vorgeworfen, nicht genügend für das US-Außengebiet zu tun. Am Donnerstag rief der Präsident dann mit einem Tweet weitere Verärgerung hervor, in dem er davon sprach, dass die US-Katastrophenschutzhelfer nicht auf ewig in Puerto Rico helfen könnten.

Die Öffentliche Hand Puerto Ricos sitzt auf einem 72 Milliarden Dollar hohen Berg an Schulden. Im Mai beantragte die Insel mit 3,4 Millionen Einwohnern daher eine Art Insolvenz. Die Wirbelstürme haben nun das komplette Stromnetz lahmgelegt und die Infrastruktur stark beschädigt.

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet fester -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

LANXESS ist wohl an Spezialchemie-Geschäft von Akzo Nobel interessiert. Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Adidas schwächeln weiter - Experte: Anleger schichten um. Zurich Insurance baut Australien-Geschäft mit Milliardenübernahme aus. 3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
Bitcoin Group SEA1TNV9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99