14.11.2017 17:17
Bewerten
(0)

Zahl der Wohnungslosen in Deutschland auf Rekordniveau / Es fehlen elf Millionen Kleinwohnungen / IB-Vorstand Thiemo Fojkar: Politik muss das Thema endlich ernst nehmen!

DRUCKEN
Frankfurt am Main (ots) - Die Zahl der Obdachlosen in Deutschland steigt weiter. Heute hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W), in der auch der Internationale Bund Mitglied ist, die Bilanz für 2016 vorgestellt. Danach hatten im vergangenen Jahr 860.000 Menschen in Deutschland keine eigene Wohnung
ein Anstieg von 150 Prozent gegenüber 2014. Im Jahr 2018 geht die BAG W von 1,2 Millionen obdachlosen Menschen in Deutschland aus. Mehr als die Hälfte aller Obdachlosen sind anerkannte Flüchtlinge. Die meisten von ihnen werden in Gemeinschaftsunterkünften geduldet.

Der IB ruft die Parteien, die aktuell über eine mögliche Regierungsbildung beraten, auf, das Thema endlich ernst und in ihren Koalitionsvertrag aufzunehmen. "Was wir jetzt dringend brauchen ist ein Wohnungsbauprogramm - sowohl im sozialen Wohnungsbau, aber auch für den privaten Bereich", fordert der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar. Seriösen Schätzungen zufolge fehlen in Deutschland mindestens elf Millionen Ein- und Zweizimmerwohnungen. "Ohne die Förderung privaten Engagements in diesem Bereich wird es nicht möglich sein, ausreichend Wohnraum zu schaffen", so Fojkar.

Auch wenn die Zuwanderung der letzten Monate und Jahre die Wohnungsnot noch verschärft hat, ist das nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft nicht die Ursache für das immer größer werdende Problem. In Deutschland fehlt einfach bezahlbarer Wohnraum für Menschen mit niedrigem oder keinem eigenen Einkommen. Im Jahr 1990 gab es hierzulande noch knapp 2,9 Millionen Sozialwohnungen. Aktuell sind es nur noch 1,1 Millionen und ihre Zahl sinkt weiter.

Bundesweit ist der IB an 36 Standorten in der Wohnungslosenhilfe aktiv, aktuell startet außerdem wieder in Berlin ein Kältehilfeprojekt, das Obdachlose vor dem Erfrieren schützt.

"Die Bekämpfung von Wohnungslosigkeit kann auf vielen Wegen beginnen", stellt Fojkar fest. "In Zusammenarbeit mit unserer Schuldnerberatung stellen wir immer wieder fest, dass auch Mietschulden viele Menschen in die Obdachlosigkeit treiben. Oder wenn die Mietzahlungen gekürzt werden, weil Hartz-IV-Empfänger ihre Pflichten nicht erfüllen. Dergleichen darf nicht länger geschehen. Die Vermeidung von Obdachlosigkeit muss in jedem Fall das oberste Ziel sein!"

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hatte schon 2014 einen Nationalen Aktionsplan zur Überwindung der Wohnungsnot in Deutschland gefordert und ein Konzept dafür vorgelegt.

OTS: Internationaler Bund newsroom: http://www.presseportal.de/nr/43905 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_43905.rss2

Pressekontakt: Internationaler Bund (IB) Günter Haake, Leiter Unternehmenskommunikation Tel. 069 94545-110, mobil 0151 12 13 44 02 guenter.haake@internationaler-bund.de

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow im Feiertag -- thyssenkrupp übertrifft Erwartungen -- Investorenlegende Jim Rogers: "Bitcoin riecht nach Investment-Blase" -- MorphoSys, Software AG im Fokus

Commerzbank erwartet im DAX für 2017 eine Dividendensumme in Rekordhöhe. Rovio-Aktie bricht zweistellig ein: "Angry-Birds"-Erfinder enttäuscht mit Quartalsverlust. EZB verzichtete auf Enddatum für Anleihekäufe. CTS darf Konzertveranstalter Four Artists nicht übernehmen.

Top-Rankings

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
KW 46: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BP plc (British Petrol)850517
EVOTEC AG566480
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Siemens AG723610
thyssenkrupp AG750000