30.01.2013 11:37
Bewerten
 (0)

3W Power S.A./AEG Power Solutions schließt Vertrag über 240 MW für Solarkraftwerke in Osteuropa

AEG Power Solutions, ein weltweit führender Hersteller von Leistungselektroniksystemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und erneuerbare Energien, beginnt das Jahr mit einem Großauftrag eines bedeutenden westeuropäischen EPC-Unternehmens. Der Abschluss ist der dritte große Solar-Vertrag für die Unternehmensgruppe in Osteuropa. Er umfasst Ausrüstung und Dienstleistungen für solare Großkraftwerke mit einer Leistung von 240 MW. AEG Power Solutions wird die kompletten Elektrosyst...

AEG Power Solutions, ein weltweit führender Hersteller von Leistungselektroniksystemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und erneuerbare Energien, beginnt das Jahr mit einem Großauftrag eines bedeutenden westeuropäischen EPC-Unternehmens. Der Abschluss ist der dritte große Solar-Vertrag für die Unternehmensgruppe in Osteuropa. Er umfasst Ausrüstung und Dienstleistungen für solare Großkraftwerke mit einer Leistung von 240 MW. AEG Power Solutions wird die kompletten Elektrosysteme für neun Solarkraftwerke in Osteuropa liefern.

Die Lösung umfasst Solarwechselrichterstationen auf Basis der Containerlösung TKS-C für den Außeneinsatz, die mit der neuesten Zentralwechselrichter-Generation, Transformatoren, Mittelspannungs-Schaltvorrichtungen und dem umfassenden Überwachungssystem PV.GuarD von AEG PS' Tochtergesellschaft skytron energy ausgestattet sind. AEG Power Solutions wird die Ausrüstung liefern und vor Ort in Betrieb nehmen.

Das gesamte Projekt wird in diesem Jahr abgewickelt, eine große Herausforderung hinsichtlich Herstellung und Inbetriebnahme.

Seit 2010 hat AEG Power Solutions bereits über 450 MW nach Osteuropa geliefert und in Betrieb genommen, 300 MW davon sind vollständig in Betrieb.

Dr. Horst J. Kayser, CEO von AEG Power Solutions, erklärt: 'Diese Solarkraftwerke beweisen die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit unserer Lösungen und zeigen unsere Umsetzungskompetenz auch bei sehr anspruchsvollen Projekten. Der Vertrag verdeutlicht zudem, dass der Solarmarkt in der Tat wächst und es außerhalb von Westeuropa große Möglichkeiten gibt - ein direkter Beleg für die Bedeutung unserer Solar-Strategie.'

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

S&P droht Großbritannien mit Herabstufung. Annäherung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst. Moody's senkt Ausblick für MTU-Rating. Singapur wird neuer Großaktionär bei alstria. Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?