15.11.2012 11:08

Senden

Anleihe von MTU Aero Engines im Prime Standard für Unternehmensanleihen handelbar


Die Anleihe von MTU Aero Engines Holding AG ist seit 13.11.2012 im Prime Standard für Unternehmensanleihen der Deutschen Börse handelbar. Die Anleihe mit der ISIN:XS0787483626 hat ein Volumen von 250 Millionen Euro, läuft bis 21. Juni 2017 und ist mit 3,00 Prozent verzinst. Die nominale Stückelung beträgt 1.000 Euro. Die Close Brothers Seydler Bank AG fungiert als Antragsteller und Spezialist.

"Mit ihrer Aufnahme in den Prime Standard für Unternehmensanleihen profitiert MTU Aero Engines von höherer Aufmerksamkeit in unserem Premiumsegment für großvolumige Unternehmensanleihen. MTU Aero Engines ist das dritte Unternehmen in diesem Segment.", sagte Alexander Höptner, Leiter der Abteilung Markets Services bei der Deutschen Börse.

Die MTU Aero Engines ist nach eigenen Angaben Deutschlands führender Hersteller von Triebwerksmodulen und -komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken und - gemessen am Umsatz - einer der großen Branchenakteure der Welt. Die MTU entwickelt, fertigt und vertreibt zivile und militärische Triebwerksmodule und -komponenten für Flugzeuge und Hubschrauber sowie stationäre Industriegasturbinen und hält sie instand.

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige