08.08.2012 12:24

Senden
ANLEIHEAUKTION

Deutschland sammelt weiter Milliarden zu Minizinsen ein


Der Bund ist am Niedrigzinsrekord gescheitert, kommt aber nach wie vor zu extrem günstigen Bedingungen an neues Geld.

Bei einer Aufstockung zehnjähriger Bundesanleihen um 3,4 Milliarden Euro fiel der Hammer am Mittwoch bei einer durchschnittlichen Rendite von 1,42 Prozent, wie die mit dem Schuldenmanagement des Bunds beauftragte Finanzagentur mitteilte. Bei der letzten Versteigerung am 11. Juli hatte die Rendite noch etwas niedriger bei 1,31 Prozent gelegen und damit den tiefsten Stand aller Zeiten erreicht. Die Nachfrage stieg dagegen leicht gegenüber der vorherigen Auktion an und hätte ausgereicht, um das 1,8-fache der Papiere zu platzieren./hbr/jsl

  FRANKFURT (dpa-AFX)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige