15.11.2012 11:24
Bewerten
 (0)

Frankreich profitiert von rekordniedrigen Zinsen

Anleiheauktion Frankreich
Frankreich hat sich knapp 7,5 Milliarden Euro bei Investoren am Kapitalmarkt geliehen und von niedrigen Zinsen profitiert.
Insgesamt platzierte die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft drei verschiedene Anleihen und Geldmarktpapiere, wie die nationale Schuldenagentur am Donnerstag in Paris bekanntgab.

    Die Auktion umfasste kurze und mittlere Laufzeiten. Bei einer fünfjährigen Anleihe zahlte Frankreich mit 0,76 Prozent den geringsten jemals erzielten Zinssatz. Bei der letzten Auktion im Oktober musste das Land Anlegern noch 0,92 Prozent bieten. Paris profitiert davon, dass als sicher gehandelte Papiere wie deutsche Staatstitel am Anleihemarkt kaum noch Rendite abwerfen.

PARIS/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Domen Colja / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?