02.12.2012 11:30
Bewerten
 (4)

Anleihen-Check: Homann Holzwerkstoffe GmbH - Marktführer mit langjähriger, profitabler Historie

Am 3. Dezember beginnt die Zeichnungsfrist für die Unternehmensanleihe der Homann Holzwerkstoffe GmbH. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 7,00%. Für ein Investment sprechen die starke Marktstellung sowie eine sehr langjährige und profitable Historie.

Unternehmen
Die Homann Holzwerkstoffe GmbH ist einer der führenden Hersteller von Holzfaserplatten in der europäischen Holzwerkstoffindustrie. Die seit 1876 in 4. Generation von der Familie Homann geführte Unternehmensgruppe hat sich von der Lebensmittelproduktion zu einem marktführenden Unternehmen für die Herstellung von dünnen, hochveredelten, mitteldichten Holzfaserplatten (Mitteldichte Faserplatte, MDF) und hochdichten Holzfaserplatten (Hochdichte Faserplatte, HDF) für die Möbel-, Türen-, Beschichtungs- und Automobilindustrie in West- und Osteuropa entwickelt. Darüber hinaus vertreibt die Homann Holzwerkstoffe-Gruppe aufgrund von Vertriebsvereinbarungen mit der Formica-Unternehmensgruppe und Homapal exklusiv deren Produkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die europaweite Vertriebskoordination aller Produkte der Homann Holzwerkstoffe-Gruppe erfolgt am Sitz der Emittentin in Herzberg am Harz, Niedersachsen. Die Produktion und Belieferung ihrer Kunden in West und Osteuropa erfolgt durch ihren deutschen Standort in Losheim am See und den zwei polnischen Standorten in Krosno/Oder und Karlino. Zu den Kunden der Homann Holzwerkstoffe- Gruppe zählen eine Vielzahl der bekanntesten, weltweit tätigen Möbelhersteller sowie zahlreiche große und mittelständige Unternehmen aus der Türen-, Beschichtungs- und Automobilindustrie im In- und Ausland.

Homann ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer bei der Herstellung von dünnen, hochveredelten Holzfaserplatten, die vorwiegend als Schrankrückwände, Böden von Schubladenkästen sowie als Türdeck (Vorder- und Rückseite) verwendet werden.

Das Kundenportfolio umfasst 1.200 Kunden, die zu 50% aus der Möbelindustrie und zu 30% aus der Türenindustrie stammen. Rund 54% des Umsatzes werden in Deutschland und Polen erzielt.

Strategie
Die Strategie der Homann Holzwerkstoffe GmbH ist auf der Sicherung der Marktführerschaft in West- und Osteuropa mit einem Fokus auf Innovation und Investition in die Produktionsstandorte ausgerichtet. Die Wachstumsstrategie basiert dabei auf der Erweiterung der bestehenden Produktionskapazitäten u.a. durch den Erwerb neuer Werke. Mit der Übernahme eines bestehenden Werks in Krosno (Polen) zum 29.06.2012 hat das Unternehmen die Basis für weiteres Wachstum, Internationalisierung und Diversifizierung der Gruppe geschaffen. Der Erwerb sichert die weitere Holzversorgung des Konzerns und gibt der Gruppe mehr Flexibilität. Außerdem bestehen Personalkostenvorteile. Die Strategie des Konzerns fokussiert sich auch auf Innovationen, die zu einer Erweiterung der Produktpalette führen sollen. Homann Holzwerkstoffe GmbH hat eine stabile Leichtbauplatte in ?Sandwich-Bauweise? entwickelt. Dieses ?HomaLight? Produkt ist formaldehydfrei und zeichnet sich durch einen geringe Einsatz von Ressourcen wie Holz und Leim aus. Es ist für den Möbel- und Innenausbau geeignet und sollte in 2012 erstmals 1 Mio. EUR Umsatz bringen. Eine andere Innovation der Homann Holzwerkstoffe GmbH ist das ?Natural H? Produkt, ein hochwertiger Holzwerkstoff, der durch geringste Formaldehyd-Emissionen und minimale Feuchtigkeitsaufnahme gekennzeichnet ist. Dadurch kann der Wertschöpfungsanteil der Produktpalette des Konzerns gesteigert werden. Der Umsatzanteil von neuen Produkten soll in der strategischen Planung auf 30% gesteigert werden.

Geschäftsentwicklung
Aufgrund der Entkonsolidierung der Homapal und der Erstkonsolidierung der Homanit Polska sind die Zahlen der Jahre 2011 und 2012 kaum miteinander vergleichbar. So ist das geschätzte EBIT in diesem Jahr im Wesentlichen auf die entkonsolidierte Homapal zurückzuführen, die 2011 rund 3,3 Mio. Euro zum EBIT beigetragen hat.

Auffällig im Bericht zur Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres 2012 ist der Verkauf der von der HWH Holzwerkstoffe Holding gehaltenen Beteiligung (50%) an der Homapal Plattenwerk GmbH & Co. KG und an der Homapal Plattenwerk Beteiligungsgesellschaft mbH zu einem Preis von etwa 30,5 Mio. Euro nach Steuern an den ehemaligen Joint-Venture-Partner Formica. Das 1. Halbjahrergebnis ist damit wesentlich durch einen Einmaleffekt positiv beeinflusst. Der Verkaufserlös wurde vollständig zur Darlehenstilgung, zur Rückführung der Mezzanine-Tranche PREPS sowie zur Gewinnausschüttung verwendet. Die HomaTrade GmbH hatte 2011 die Exklusivvertriebsrechte der Homapalprodukte von der Homanit GmbH & Co. KG in Deutschland übernommen. Nach dem Verkauf behält der Konzern über die HomaTrade das exklusive Vertriebsrecht für Homapal- und Formica-Produkte (Hochdrucklaminate) für die Märkte Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Kauf des Vertriebsrechtes durch die HomaTrade GmbH wird in Höhe von 0,75 Mio. Euro fremdfinanziert.

Mittelverwendung
Der Nettoemissionserlös soll wie folgt verwendet werden:
- ca. 20 Mio. Euro für die Erweiterung des Standortes in Krosno, Polen, insbesondere für den Ausbau und die Modernisierung des Veredelungswerkes,
- ca. 20 Mio. Euro für eine mögliche Akquisition von weiteren Unternehmen oder Produktionsstätten,
- ca. 8,3 Mio. Euro für die Finanzierung des Working Capitals

Stärken
- starke Marktstellung
- lange Unternehmenshistorie
- gute Ertragskraft und hoher Free Cash Flow in den letzten Jahren
- profitiert vom Trend zur Leichtbauweise

Schwächen
- hohe Abhängigkeit von Einkaufspreisen für Holz und Leim, die in der Vergangenheit 63% der Materialkosten ausmachten

Fazit:
Die Homann Holzwerkstoffe GmbH hat eine starke Marktstellung und eine lange Historie. Die Gesellschaft profitiert zudem vom Trend zur Leichtbauweise. Für ein Investment sprechen insbesondere die gute Ertragskraft und der hohe Free Cash Flow in den letzten Jahren. Mit einem Kupon von 7,00% handelt es sich um eine solide Anleihe, wir raten zur Zeichnung.

Christian Schiffmacher, Robert Cleve

Tab. 1: Homann Holzwerkstoffe ? Geschäftsentwicklung

2010

2011

2012e

2013e

Umsatz

163,2

179,7

185,4

193,7

EBITDA

26,5

17,4

50,2

21,0

adj. EBITDA

24,8

22,9

18,0

21,0

adj. EBIT

16,3

14,7

9,0

11,3

adj. EBITDA Interest Coverage

4,3x

3,8x

3,3x

3,0x

adj. EBIT Interest Coverage

2,8x

2,5x

1,7x

1,6x

Net Debt/adj. EBITDA

3,2x

3,7x

4,2x

3,4x

Eigenkapitalquote

17,7%

10,9%

17,8%

21,3%

Angaben in Mio. Euro, Quelle: eigene Berechnungen,
adj. EBITDA und adj. EBIT um Zinsen aus Leasing sowie Wechselkursdifferenzen bereinigt,
eine Vergleichbarkeit der Zahlen von 2012 und der Vergangenheit ist aufgrund der veränderten Unternehmensstruktur nur eingeschränkt möglich

Tab. 2: Eckdaten der Transaktion

Emittentin

Homann Holzwerkstoffe GmbH

Zeichnungsfrist

03.12.-12.12.2012

Kupon

7,00%

Rating

BBB- (Investment Grade, durch Creditreform Rating)

Laufzeit

14.12.2017 (5 Jahre)

Emissionsvolumen

50 Mio. Euro

Segment

Entry Standard für Anleihen

Sole Global Coordinator und Bookrunner

Close Brothers Seydler Bank AG

Financial Advisor

Conpair AG

Internet

www.homann-holzwerkstoffe.de


----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Rubel fällt auf Rekordtief -- Deutsche Bank im Fokus

Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

Anzeige