09.03.2012 12:10

Senden

Anleihen-Check: Singulus Technologies AG - zeichnen


Die Singulus Technologies AG emittiert eine Unternehmensanleihe mit fünfjähriger Laufzeit, die vom 12. bis 20. März gezeichnet werden kann. Die Notierungsaufnahme im Entry Standard für Anleihen ist für den 23. März vorgesehen. Die drei Geschäftsbereiche Optical Disc (u.a. Blu-ray), Solar und Halbleiter bieten derzeit großes Wachstumspotenzial. So wächst Produktion von vorbespielten Blu-ray Discs weltweit deutlich. Der Blu-ray Disc-Markt wandelt sich immer mehr zum Massenmarkt. Singulus ist zudem quasi Monopolist bei Produktionsanlagen für Blu-ray Discs mit 50 GB Speichervolumen, die für HD- und 3D-Filme benötigt werden. Film-Downloads sind dabei keine ernsthafte Alternative, da diese aufgrund des Datenvolumens in vielen Regionen nicht möglich sind. Aber auch die Produktionsanlagen zur Herstellung von Dünnschichtzellen und MRAMs bieten großes Potenzial. Der Vorteil der MRAM-Technologie liegt darin, dass MRAMs ihre gespeicherten Daten auch nach dem Abschalten der Energieversorgung behalten. Computer oder Smartphones sind mit dieser Technologie sofort nach dem Einschalten betriebsbereit und müssen die zum Betrieb notwendigen Daten nicht erst vom Arbeitsspeicher oder der Festplatte laden. Neben Akquisitionen soll der Emissionserlös der Unternehmensanleihe auch für die Entwicklung neuer Anwendungen im Bereich der Vakuum-Beschichtung verwendet werden. Potenzial sieht CEO Dr.-Ing. Stefan Rinck dabei u.a. in den Bereichen Architektur, Automobilindustrie und Optik.



Singulus ist in den drei Geschäftsbereichen Optical Disc, Solar und Halbleiter aktiv. Der Geschäftsbereich ?Optical Disc? umfasst die Entwicklung und den Vertrieb von Replikationslinien für optische Speichermedien (Blu-ray Disc sowie CD und DVD) sowie Anlagen zur Beschichtung von vorbespielten und wiederbeschreibbaren CD, DVD und Blu-ray). Der Geschäftsbereich Optical Disc trug in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 rund 63% zum Konzernumsatz bei. Der Großteil entfiel dabei auf Replikationsanlagen für die Herstellung von Blu-ray Discs. Singulus ist zudem quasi Monopolist bei Produktionsanlagen für Blu-ray Discs mit 50 GB Speichervolumen, die für HD- und 3D-Filme benötigt werden. Neben Singulus ist nur Sony in der Lage, solche Produktionsanlagen herzustellen, nutzt diese jedoch nur zur Herstellung eigener Blu-ray Discs und verkauft keine Maschinen. Entsprechend margenstark ist das Geschäft für Singulus. Kunden sind die großen Filmstudios.

Im Geschäftsbereich ?Solar? bietet Singulus Analgen für die Herstellung von Silizium- und Dünnschichtzellen. Für die Siliziumherstellung bietet Singulus Anlagen für nasschemische Prozesse und Rohmaterial, Wafer- und Zellbearbeitung sowie Beschichtungsanlagen für das Auftragen von Antireflexbeschichtung sowie Frontendsysteme und Komplettsysteme für den Zellherstellungsprozess. Für die Produktion von Dünnschichtzellen bietet Singulus Anlagen für nasschemische Prozesse, Selenierung sowie die Vakuumbeschichtung. Singulus erzielte in den ersten neun Monaten 2011 rund 35% des Umsatzes im Geschäftsbereich Solar.


Der Geschäftsbereich ?Halbleiter? umfasst die Entwicklung und den Vertrieb von Anlagen für die Fertigung von MRAM-Wafern für Schreib- und Leseköpfe für Festplatten. Sowohl für Maschinen für den Fertigungsprozess von MRAM-Wafern als auch von Wafern für Schreib-/Leseköpfe dienen der Beschichtung von Wafern, aus denen die MRAM-Speicher bzw. Schreib-/Leseköpfe hergestellt werden. Der Geschäftsbereich trug in den ersten neun Monaten 2011 rund 2% zum Konzernumsatz bei, hat jedoch großes Potenzial.

Geschäftsentwicklung/Strategie

2011 war das erste Jahr nach der Unternehmensrestrukturierung. Nach vorläufigen Zahlen erzielte Singulus im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von über 160 Mio. Euro (+ 34 %). Das EBITDA dürfte rund 18,3 Mio. Euro und das Ergebnis nach Steuern ca. 3,7 Mio. Euro betragen. Der positive Trend dürfte sich auch im laufenden Jahr fortsetzen. Der Umsatz sollte auf rund 183,5 Mio. Euro steigen, das Netto-Ergebnis dürfte sich auf rund 7,7 Mio. Euro mehr als verdoppeln. In den vergangenen Wochen gewann Singulus mehrere Großaufträge, die den positiven Trend bestätigen. So gab das Unternehmen den Verkauf einer Prozessanlage zur Herstellung von CIGS/CIS Dünnschicht-Solarzellen bekannt. Die Gesellschaft hat zudem das erste Fertigungssystem für beschreibbare Blu-ray Discs nach Asien geliefert.

Ziel von Singulus ist es, sich in der Silizium- und Dünnschicht-Solartechnik an führender Stelle als Maschinenlieferant sowie als Entwicklungspartner für neue Zellkonzepte zu positionieren und im Optical-Disc-Bereich die Marktführerführerschaft für Dual-Layer Blu-ray Disc-Fertigungsanlagen auszubauen. Zusätzlich prüft das Unternehmen Branchen und Arbeitsgebiete, in denen auf Basis des vorhandenen Know-hows im Bereich Vakuumbeschichtung weitere Marktsegmente erschlossen werden können.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, Vorsitzender des Vorstands der Singulus Technologies AG: ?Wir verfügen über ausgewiesenes Know-how in der Herstellung von Anlagen zur Vakuumbeschichtung unterschiedlicher Materialien. Dieses Know-how wollen wir zukünftig nutzen, um weitere Anwendungsbereiche zu erschließen. Hierzu prüfen wir derzeit mehrere Möglichkeiten und schließen auch eine Akquisition nicht aus.? Dr. Rinck weiter: ?Im Zuge des sich abzeichnenden wachsenden Marktes für die MRAM Halbleitertechnologie verstärken wir auch unsere Geschäftsaktivitäten im Geschäftsbereich Halbleiter.?

Wachstumstrends


Im vergangenen Jahr ist der Blu-ray Disc-Markt um 20% auf rund 708 Mio. Discs gewachsen. Für das laufende Jahr wird von Futuresource consulting ein Zuwachs um 28% erwartet. Noch größer ist das Wachstum bei Blu-ray-Filmen. Der Markt wuchs 2011 um 27% auf 535 Mio. Discs, im laufenden Jahr soll der Markt um sogar um 35% wachsen. Dabei werden Produktionsanlagen für Blu-ra- Filme (mit 50 GB Volumen) exklusiv von Singulus verkauft. Zudem hat die Playstation 3 von Sony ein Blu-ray-Laufwerk, das sowohl Spiele als auch Filme abspielen kann. Auch die neuen Spielekonsolen Nintendo Wii U und die nächste Generation von Microsofts Xbox sollen dem Vernehmen nach mit Blu-ray-Laufwerken ausgerüstet sein.

Im Solarzellenbereich suchen Produzenten nach technischen Lösungen, die die Zellperformance steigern und die Herstellungskosten senken. Singulus ist dabei gut positioniert und konnte im Jahr 2011 den Umsatz im Geschäftsbereich Solar verdoppeln.

Aber auch der Halbleiterbereich, der bislang den geringsten Umsatzanteil ausmacht, bietet ein enormes Potenzial. Denn Singulus ist einer von zwei Herstellern von Vakuumbeschichtungsanlagen für MRAMs. Deren Vorteil liegt darin, dass MRAMs ihre gespeicherten Daten auch nach dem Abschalten der Energieversorgung behalten. Computer oder Smartphones sind mit dieser Technologie sofort nach dem Einschalten betriebsbereit und müssen die zum Betrieb notwendigen Daten nicht erst vom Arbeitsspeicher oder der Festplatte laden. Angesichts verstärkter Aktivitäten der großen Halbleiterhersteller im Bereich MRAM-Speicher (z.B. Kooperationen von Micron und DSI, Hynix und Toshiba, Rusnano unterstützt Crocus) ist in absehbarer Zeit mit einem Durchbruch der Technologie zu rechnen.

Weiteres Potenzial bieten mögliche neue Anwendungen im Bereich der Vakuum-Beschichtung, wie z.B. in den Bereichen Architektur, Automobilindustrie und Optik.

Mittelverwendung

Singulus plant mit dem Emissionserlös die Finanzierung von größeren Projekten im Geschäftsbereich Solar, den Ausbau der Systempartnerschaft mit Herstellern von Dünnschichtsolarzellen, die Entwicklung neuer Produkte für den Geschäftsbereich Solar und die Entwicklung von Produktionsanlagen für die nächste Generation Blu-ray Discs. Ferner beabsichtigt Singulus den Aufbau neuer Geschäftsfelder im Bereich der Vakuumbeschichtungstechnologie durch Forschung und Entwicklung sowie durch Akquisitionen von Unternehmen oder Unternehmensteilen.

Fazit:

Singulus ist in allen drei Geschäftsbereichen gut positioniert. Die Gesellschaft profitiert als quasi Monopolist bei der Herstellung von Produktionsanlagen für 50 GB Blu-ray Discs von einer deutlich steigenden Nachfrage. Denn Blu-rays entwickeln sich zu einem Massenmarkt. Die Gesellschaft hat im vergangenen Jahr den Turnaround geschafft und hat auch nach der Emission der Unternehmensanleihe noch eine weit überdurchschnittliche Eigenkapitalquote von rund 50%. Wir halten die Singulus-Anleihe für sehr attraktiv und raten zur Zeichnung.

Tab. 1: Singulus Technologies AG ? Geschäftsentwicklung

2010

2011e

2012e

2013e

Umsatz

118,2

160,4

183,5

201,7

EBITDA

-16,6

18,3

21,3

24,3

EBIT

-80,2

6,9

10,5

13,8

Ergebnis nach Steuern

-77,9

3,7

7,7

10,8

Eigenkapitalquote

58,4%

70,8%

70,2%

70,5%

Pre-Money-Prognosen, Angaben in Mio. Euro
Quelle: Unternehmensangaben, eigene Prognosen

Tab. 2: Eckdaten der Transaktion

Emittent

Singulus Technologies AG

WKN / ISIN

A1MASJ / DE000A1MASJ4

Zeichnungsfrist

12.03.-20.03.2012, 12.00 Uhr

Kupon

7,75%

Notierungsaufnahme

23.03.2012

Laufzeit

23.03.20112 bis 22.03.2017

Emissionsvolumen

bis zu 60 Mio. Euro

Stückelung

1.000 Euro

Segment

Entry Standard für Anleihen

Covenants

Kontrollwechsel, Negativverpflichtung (für Kapitalmarktverbindlichkeiten), Drittverzugsklausel

Global Coordinator und Bookrunner

Close Brothers Seydler Bank AG

Internet

www.singulus.de



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Anleihen IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige