19.02.2013 15:00
Bewerten
(2)

PSA Peugeot Citroën: Woche der Wahrheit

Anleihen: PSA Peugeot Citroën: Woche der Wahrheit | Nachricht | finanzen.net
Anleihen
Garantien des französischen Staats sichern die Ausgabe neuer Anleihen ab. Doch die Zahlen des Autobauers für 2012 sind so schlecht wie nie zuvor.
€uro am Sonntag
von Christoph Platt, Euro am Sonntag

Die vergangene Woche fing eigentlich gut an: Am Montag genehmigte die Europäische Kommission vorläufig die milliardenschwere Unterstützung der Finanzsparte von Peugeot durch den französischen Staat. Demnach darf die Regierung dem Autobauer und seiner Banktochter Garantien zusagen, die die Ausgabe neuer Anleihen im Wert von 1,2 Milliarden Euro absichern.

Am letzten Mittwoch kam es aber ganz dicke. Da musste der PSA-Konzern, zu dem die Marken Peugeot und Citroën gehören, den höchsten Jahresverlust seiner Geschichte bekannt geben. Fünf Milliarden Euro Miese stehen für 2012 in den Büchern.

Philippe Varin, Vorstandsvorsitzender von PSA, machte „das verschlechterte Umfeld in der Automobilbranche in Europa“ für das rekordhohe Negativergebnis verantwortlich. Vor allem in Südeuropa hat PSA Probleme mit dem Absatz seiner Fahrzeuge. Das ist besonders kritisch, weil Europa noch immer der Hauptabsatzmarkt für das Unternehmen ist. Varin betonte, dass der Konzern den „schwierigen, aber notwendigen Prozess zur Reorganisation unserer Produktionsstätten in Frankreich“ eingeleitet habe.
Konkret heißt das: 8200 Mitarbeiter müssen gehen, ein Standort bei Paris soll geschlossen werden.

Für Anleiheeigner ist Peugeot inzwischen eine heikle Angelegenheit. Auf der einen Seite geben die neuen Garantien des französischen Staats Sicherheit. Paris stellt dem angeschlagenen Autobauer insgesamt sieben Milliarden Euro in Aussicht, von denen nun ein Teil vorläufig genehmigt wurde. Auf der anderen Seite sieht die Lage für Peugeot nicht gut aus. Auch 2013 ist angesichts des hohen Europa-Anteils bei PSA mit einem Absatzrückgang zu rechnen. Eine Steigerung des Absatzes außerhalb Europas auf mehr als 50 Prozent wird zwar bis 2015 angestrebt, dürfte aber kaum zu realisieren sein.

Weil Frankreich das Traditionsunternehmen stützt, dürfte PSA auf kurze Sicht stabilisiert sein. Langfristig belastet die schwache Marktstellung aber weiter. Anleihekäufer sollten deshalb nur auf Papiere mit kurzen Restlaufzeiten setzen.

ISIN: FR0010780452

Fazit: Kurzfristig stabil, langfristig unsicher. Bei Peugeot-Anleihen empfehlen sich kurze Restlaufzeiten.

Bildquellen: Peugeot, Naiyyer / Shutterstock.com

Nachrichten zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.07.2017Peugeot buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.07.2017Peugeot NeutralMacquarie Research
27.07.2017Peugeot buyKepler Cheuvreux
27.07.2017Peugeot buyDeutsche Bank AG
27.07.2017Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
27.07.2017Peugeot buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.07.2017Peugeot buyKepler Cheuvreux
27.07.2017Peugeot buyDeutsche Bank AG
27.07.2017Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2017Peugeot OutperformBernstein Research
27.07.2017Peugeot NeutralMacquarie Research
27.07.2017Peugeot NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2017Peugeot NeutralUBS AG
24.07.2017Peugeot HoldHSBC
18.07.2017Peugeot NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.03.2017Peugeot SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2017Peugeot UnderweightMorgan Stanley
14.12.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
12.12.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
06.12.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX stärker -- Dow fester -- Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz -- Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
17:03 Uhr
Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610