19.02.2013 15:00
Bewerten
 (2)

PSA Peugeot Citroën: Woche der Wahrheit

Anleihen
Garantien des französischen Staats sichern die Ausgabe neuer Anleihen ab. Doch die Zahlen des Autobauers für 2012 sind so schlecht wie nie zuvor.
€uro am Sonntag

von Christoph Platt, Euro am Sonntag

Die vergangene Woche fing eigentlich gut an: Am Montag genehmigte die Europäische Kommission vorläufig die milliardenschwere Unterstützung der Finanzsparte von Peugeot durch den französischen Staat. Demnach darf die Regierung dem Autobauer und seiner Banktochter Garantien zusagen, die die Ausgabe neuer Anleihen im Wert von 1,2 Milliarden Euro absichern.

Am letzten Mittwoch kam es aber ganz dicke. Da musste der PSA-Konzern, zu dem die Marken Peugeot und Citroën gehören, den höchsten Jahresverlust seiner Geschichte bekannt geben. Fünf Milliarden Euro Miese stehen für 2012 in den Büchern.

Philippe Varin, Vorstandsvorsitzender von PSA, machte „das verschlechterte Umfeld in der Automobilbranche in Europa“ für das rekordhohe Negativergebnis verantwortlich. Vor allem in Südeuropa hat PSA Probleme mit dem Absatz seiner Fahrzeuge. Das ist besonders kritisch, weil Europa noch immer der Hauptabsatzmarkt für das Unternehmen ist. Varin betonte, dass der Konzern den „schwierigen, aber notwendigen Prozess zur Reorganisation unserer Produktionsstätten in Frankreich“ eingeleitet habe.
Konkret heißt das: 8200 Mitarbeiter müssen gehen, ein Standort bei Paris soll geschlossen werden.

Für Anleiheeigner ist Peugeot inzwischen eine heikle Angelegenheit. Auf der einen Seite geben die neuen Garantien des französischen Staats Sicherheit. Paris stellt dem angeschlagenen Autobauer insgesamt sieben Milliarden Euro in Aussicht, von denen nun ein Teil vorläufig genehmigt wurde. Auf der anderen Seite sieht die Lage für Peugeot nicht gut aus. Auch 2013 ist angesichts des hohen Europa-Anteils bei PSA mit einem Absatzrückgang zu rechnen. Eine Steigerung des Absatzes außerhalb Europas auf mehr als 50 Prozent wird zwar bis 2015 angestrebt, dürfte aber kaum zu realisieren sein.

Weil Frankreich das Traditionsunternehmen stützt, dürfte PSA auf kurze Sicht stabilisiert sein. Langfristig belastet die schwache Marktstellung aber weiter. Anleihekäufer sollten deshalb nur auf Papiere mit kurzen Restlaufzeiten setzen.

ISIN: FR0010780452

Fazit: Kurzfristig stabil, langfristig unsicher. Bei Peugeot-Anleihen empfehlen sich kurze Restlaufzeiten.

Bildquellen: Peugeot, Naiyyer / Shutterstock.com

Nachrichten zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.09.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
19.08.2016Peugeot buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Peugeot buyJefferies & Company Inc.
28.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.09.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
19.08.2016Peugeot buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Peugeot buyJefferies & Company Inc.
28.07.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Peugeot buyKepler Cheuvreux
28.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
11.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
08.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.06.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
12.07.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
10.06.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
08.03.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
29.01.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
21.01.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?