18.12.2012 08:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Verluste zum Start

Annäherung im US-Streit
Die deutschen Staatsanleihen sind am Dienstag mit Verlusten in die neue Handelswoche gegangen.
Im Handel wurde auf Berichte über eine Annäherung im US-Haushaltsstreit verwiesen. Sichere Anlagen wurden belastet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,16 Prozent auf 144,63 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um knapp zwei Stellen auf 1,39 Prozent.

 

    Laut Medienberichten bewegen sich Regierung und Kongress im Haushaltsstreit aufeinander zu. Fortschritte gibt es demnach bei einem Hauptstreitpunkt, nämlich ab welchem Jahreseinkommen höhere Steuern fällig werden sollen. Die "Fiskalklippe" - eine Mischung aus automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - könnte den USA zum Jahreswechsel einen fiskalischen Dämpfer von bis zu 600 Milliarden Dollar oder vier Prozent der Wirtschaftsleistung versetzen. Es droht der Rücksturz in die Rezession.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com, Rostislav Ageev / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?