18.12.2012 08:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Verluste zum Start

Annäherung im US-Streit
Die deutschen Staatsanleihen sind am Dienstag mit Verlusten in die neue Handelswoche gegangen.
Im Handel wurde auf Berichte über eine Annäherung im US-Haushaltsstreit verwiesen. Sichere Anlagen wurden belastet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,16 Prozent auf 144,63 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um knapp zwei Stellen auf 1,39 Prozent.

 

    Laut Medienberichten bewegen sich Regierung und Kongress im Haushaltsstreit aufeinander zu. Fortschritte gibt es demnach bei einem Hauptstreitpunkt, nämlich ab welchem Jahreseinkommen höhere Steuern fällig werden sollen. Die "Fiskalklippe" - eine Mischung aus automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - könnte den USA zum Jahreswechsel einen fiskalischen Dämpfer von bis zu 600 Milliarden Dollar oder vier Prozent der Wirtschaftsleistung versetzen. Es droht der Rücksturz in die Rezession.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen drehen ins Plus -- Co-Pilot hat Sinkflug von Germanwings-Maschine bewusst eingeleitet -- Solarworld, adidas, JENOPTIK im Fokus

Besserer Schutz für Spareinlagen. Morphosys verliert lukrative Entwicklungs-Kooperation - Aktie stürzt ab. Auch Toyota setzt auf Modulstrategie um Kosten zu sparen. Credit Suisse sieht Apples iPhone-Absatz kräftig steigen. Schäuble: Zinsumfeld macht uns in Deutschland enorme Probleme.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.