19.12.2012 11:15
Bewerten
 (1)

Ein Mitglied stimmte für Ausweitung der Anleihekäufe

Bank of England: Ein Mitglied stimmte für Ausweitung der Anleihekäufe | Nachricht | finanzen.net
Bank of England

Auf der jüngsten Sitzung der Bank of England (BoE) hat mit David Miles ein Mitglied im geldpolitischen Ausschuss für eine Ausweitung der bisherigen Anleihekäufe gestimmt.

Er habe sich für eine Ausweitung des Programms um 25 Milliarden Pfund auf 400 Milliarden Pfund ausgesprochen, schreibt die Bank of England in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) der Sitzung vom 5. und 6. Dezember. Die übrigen acht Mitglieder entschieden sich jedoch gegen eine die Ausweitung.

    Das Volumen des bisherigen Kaufprogramms ist seit Anfang November ausgeschöpft. Das im Sommer aufgelegte Kreditprogramm "Funding for Lending" geht jedoch weiter und verläuft laut Bank of England "ermutigend". Mit dem Programm soll die Kreditvergabe gestärkt und die Konjunkturerholung gestützt werden.

    Die Entscheidung, den Leitzins Anfang Dezember bei 0,5 Prozent zu belassen, wurde einstimmig gefällt, hieß es in den Minutes. "Die unmittelbaren Risiken aus der Eurozone sind gesunken und erscheinen weniger drückend als noch im Sommer und die Lage an den Finanzmärkten hat sich verbessert", schreibt die BoE. Der aktuelle Umfang der geldpolitischen Lockerung sei daher angemessen.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: rnagy / Shutterstock.com, shanneong / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Ex-Audi-Chefentwickler erhebt schwere Anschuldigungen gegen Stadler. Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen. Starke Kursgewinne bei Griechen-Anleihen. TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BASFBASF11
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655