16.03.2013 09:51
Bewerten
 (1)

BayernInvest wächst im Spezialfondsbereich um 25%

Das von BayernInvest verwaltete Vermögen ist im zehnten Jahr in Folge kräftig gewachsen. Zum 31. Dezember 2012 betrugen die Totals Assets der in München ansässigen Kapitalanlagegesellschaft 43,02 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 18,5%. Insbesondere bei der Administration sowie beim Fondsmanagement im Spezialfonds-Bereich konnte BayernInvest kräftig zulegen. Das hier verwaltete Vermögen wuchs um 24,9% auf 35,9 Mrd. Euro. Die Total Assets in den Bereichen Publikumsfonds und Vermögensverwaltung konnten konstant gehalten werden. "Das Volumenwachstum der BayernInvest ist zu einem Gutteil auf unser Neugeschäft zurückzuführen, wobei wir natürlich auch Rückenwind von den Märkten erhalten haben", erläuterte Reinhard Moll, Sprecher der Geschäftsführung, das Ergebnis. So konnte BayernInvest ihren Spezialfondsbereich im vergangenen Jahr um 38 Mandate auf insgesamt 364 Mandate erweitern. Die meisten Mandate kamen aus der Kundengruppe der Versicherungen, gefolgt von Wirtschaftsunternehmen und Versorgungswerken.

Die Präferenz der Kunden lag im Jahre 2012 klar im Rentenbereich. Acht der zehn absatzstärksten Produkte im Asset Management kamen aus diesem Segment. Zu den Top-Strategien zählten u.a. die BayernInvest Emerging Markets Select Bond-Strategie, die Euro Corporate Bonds-Strategie und das Euroland-Peripherieportfolio. "Der Wunsch der institutionellen Investoren nach diversifizierten Rentenerträgen ist klar erkennbar und wird vermutlich anhalten", erklärte Dr. Oliver Schlick, Geschäftsführer und Chief Investment Officer der BayernInvest. Die BayernInvest hat daher auch 2012 ihr Rentenangebot in der Tiefe weiter ausgebaut. "Das Niedrigzinsumfeld hat vorerst nicht zu einer verstärkten, alle Assetklassen übergreifenden Rotation, sondern zunächst zu einer breiteren Allokation im Rentenbereich geführt", sagte Schlick.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Zalando erreicht erstmals Umsatzmilliarde im Quartal -- May kündigt laut britischen Medien harten Brexit an -- Beiersdorf im Fokus

Alstom steigert Umsatz im dritten Geschäftsquartal moderat. Eurokurs legt zu. Deutsch-italienischer Streit um Fiat Chrysler spitzt sich zu. Ölpreise geben etwas nach. Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA. Italien wohl in Verhandlungen mit EU-Kommission über Staatsdefizit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
BMW AG 519000
BASF BASF11
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
HUGO BOSS AG A1PHFF
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610