20.12.2012 17:25
Bewerten
 (0)

Berentzen-Gruppe AG: Veränderung im Vorstand

Stefan Blaschak, seit September 2008 Vorstandsvorsitzender der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft, wird das Unternehmen in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat zum 31. Dezember 2012 verlassen.

Designierter Nachfolger für das Amt des Vorstandsvorsitzenden ist Frank Schübel, der seit November 2012 dem Vorstand der Berentzen-Gruppe AG angehört.

Das Finanz- und Personalressort verantwortet weiterhin Ralf Brühöfner, der als Vorstand diese Funktion seit dem Jahr 2007 ausübt.

Die Berentzen-Gruppe AG hat im Oktober 2012 eine Unternehmensanleihe im Volumen von 50 Mio. Euro emittiert (ISIN
DE000A1RE1V3, WKN A1RE1V) bei einer Laufzeit von 5 Jahren bietet die Anleihen einen Kupon von 6,50% Bei einem Kurs von aktuell 108,50% bietet die Anleihe eine Rendite von rund 4,50%.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen. Agentur - Credit Suisse verhandelt über Deal im US-Hypothekenstreit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?