31.08.2012 08:34
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen kaum verändert

Blick nach Jackson Hole

Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Freitag vor einer mit Spannung erwarteten Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke kaum verändert eröffnet.

Der für den Markt deutscher Staatsanleihen richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg in den ersten Handelsminuten um 0,02 Prozent auf 144,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,317 Prozent.

    "Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Ben Bernanke", sagte der Anleihen-Experte Dirk Gojny von der Essener National-Bank. Seiner Einschätzung nach warten alle gespannt darauf, ob es Hinweise für ein neues Kaufprogramm für Anleihen geben wird. Eine solche Maßnahme könnte die US-Wirtschaft wieder stärker in Schwung bringen. Für Experte Gojny steht außer Frage, dass Bernanke etwas zum Thema möglicher neuer Anleihekäufe sagen wird. "Er wird sich der Erwartungshaltung der Marktakteure nämlich nicht entziehen."

    Nach Einschätzung des Experten Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) könnte Bernanke wie vor zwei Jahren das Symposium in Jackson Hole nutzen, um eine Ausweitung der Anleihekäufe durch die US-Notenbank anzukündigen. Laut Umlauf haben die Spekulationen hierüber seit dem letzten Sitzungsprotokoll der amerikanischen Notenbank zugenommen. Viele Ratsmitglieder hatten sich für eine "ziemlich bald" erfolgende zusätzliche Lockerung der Geldpolitik ausgesprochen.

  Zuletzt hatten aber auch zahlreiche Experten die Einschätzung vertreten, dass es in Jackson Hole wohl keine neuen Hinweise auf ein neues Anleihekaufprogramm der US-Notenbank geben wird. Es war mehrfach von einem "Enttäuschungspotential" für die Finanzmärkte die Rede. Als Begründung für ihre Einschätzung wurde eine Reihe von zuletzt positiven Konjunkturdaten aus den USA angefügt. Vor allem auf dem Immobilienmarkt hatten sich zuletzt vermehrt Anzeichen einer Besserung der Lage gezeigt.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: S.Borinov / Shutterstock.com, AR Pictures / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Monte Paschi bittet EZB um Aufschub für Rettungsplan -- Spartenverkauf beschert TUI im Jahr der Türkei-Krise Milliardengewinn

Osteuropa-Bank Procredit erwägt Schritt an Frankfurter Börse. National Grid verkauft Gasnetz-Tochter in Milliardendeal. Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao. Parlament in London billigt Mays Zeitplan für Brexit-Antrag. Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?