07.01.2013 12:04
Bewerten
 (0)

Bund verdient auch 2013 Geld bei Kreditaufnahme

Bundesanleihen
Die anhaltende Suche nach sicheren Anlagen beschert dem Bund auch 2013 einen Überschuss bei der kurzfristigen Kreditaufnahme.
Am Montag gelang es dem Bund zum wiederholten Male, sich zu verschulden und dabei Geld zu verdienen. Nach Zahlen der Bundesbank in Frankfurt erbrachte eine Versteigerung unverzinslicher Schatzanweisungen mit sechsmonatiger Laufzeit eine Durchschnittsrendite von minus 0,0091 Prozent. Das bedeutet, der Bund erhält von Käufern der Papiere unter dem Strich eine kleine Prämie für die Geldverwahrung.

    Die Prämie für den Bund war allerdings etwas geringer als bei der letzten vergleichbaren Auktion von Anfang Dezember. Seinerzeit hatte sich eine Rendite von minus 0,017 Prozent eingestellt. Auch die Nachfrage nach der Schuldtiteln war etwas schwächer, aber immer noch gut doppelt so groß wie das Angebot.

    Die Versteigerung erbrachte dem Bund unmittelbar 3,52 Milliarden Euro. Das Platzierungsziel von vier Milliarden Euro soll erreicht werden, indem die verbleibenden Papiere im freien Handel (Sekundärmarkt) begeben werden. Dieses Vorgehen ist üblich, damit auch Kleinanleger zum Zug kommen können. Bei unverzinslichen Schatzanweisungen oder "Bubills" ergibt sich die Rendite mangels Zinszahlungen allein aus dem Verkaufskurs.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Christian Mueller / Shutterstock.com, Aleksey Klints / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX stabil -- Google wehrt Urheberrechtsklage von Oracle zu Android ab -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL Carbon im Visier von ChemChina

Razzia bei McDonald's in Frankreich. KUKA-Vorstand sieht Chancen im Übernahmeangebot aus China. Vestas stellt höhere Prognose in Aussicht. Gemeinsamkeiten bei Cyber-Bankraub in Bangladesch und Sony-Angriff. Facebook und Microsoft planen Internet-Kabel zwischen Europa und USA. Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?