13.02.2013 12:07
Bewerten
 (0)

Deutschland verkauft Anleihen zu gestiegenen Zinsen

Bundesanleihen
Deutschland muss Investoren so hohe Zinsen wie seit März nicht mehr bieten, um sich für zwei Jahre Geld zu leihen.
Eine Auktion entsprechender Anleihen spülte am Mittwoch 4,3 Milliarden Euro in die Staatskasse, wie aus einer Mitteilung der mit der Schuldenverwaltung beauftragten Finanzagentur in Frankfurt hervorgeht.

   Im Vergleich zur letzten Versteigerung am 2. Januar stiegen die Zinsen von 0,01 auf 0,21 Prozent. Zudem begab der Bund die Titel erstmals seit Mai 2012 wieder mit einem positiven Kupon, wenngleich dieser mit 0,25 Prozent bescheiden ausfällt.

    Die Gebote stiegen leicht an und hätten ausgereicht, um das 1,8-fache der Papiere am Markt unterzubringen. "In einem zuletzt nervöseren Marktumfeld" unterstreiche die deutliche Nachfrage nach deutschen Anleihen die Suche nach Qualität und Sicherheit, kommentierte ein Sprecher der Finanzagentur.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Christian Mueller / Shutterstock.com, Teodor Ostojic / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Deutsche Bank verdreifacht Gewinn -- Billiges Kerosin und Streikpause beflügeln Lufthansa -- Nokia wächst -- Fresenius hebt Prognose an -- Siemens, Facebook im Fokus

Finanzabteilung des griechischen Parlamentes: Katastrophales Halbjahr. War der Grexit-Plan von Varoufakis Hochverrat? Auch Audi senkt die Auslieferungsprognose. Telefonica nimmt schwächeres Ergebnis in Kauf. Arbeitslosenzahl steigt auf 2,773 Millionen. Sony meldet rasanten Quartalszuwachs. RBS erzielt überraschend Gewinn.
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?