22.03.2013 17:00
Bewerten
(0)

Venezuela: Hoffnung auf Neubeginn

Chance zum Einstieg: Venezuela: Hoffnung auf Neubeginn | Nachricht | finanzen.net
Venezuela: Hoffnung auf Neubeginn
Chance zum Einstieg
Nach dem Tod von Hugo Chávez sind Anleger verunsichert. Die Kurse von Staatsanleihen sind eingebrochen. Für spekulative Investoren bieten sich jetzt lukrative Chancen zum Einstieg.
€uro am Sonntag
von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Anlegen in venezolanische Staatsanleihen war bislang lukrativ, aber auch hochriskant: Einerseits mussten Anleger so einiges an antikapitalistischen Kapriolen des kürzlich verstorbenen Staatspräsidenten Hugo Chávez ertragen. So gehen beispielsweise die Verstaatlichung von mehr als 1.000 Unternehmen oder die Einführung von Kapitalverkehrskontrollen auf das Konto des langjährigen Präsidenten. Andererseits zahlt sich der Mut zum Risiko aus: Mit Renditen von mehr als neun Prozent erhalten Anleger im Schnitt vier Prozent mehr als in anderen Schwellenländern. Und trotz aller Kapriolen ist Venezuela seinen Verbindlichkeiten unter Chávez stets nachgekommen.

Dass dies auch mit einer neuen ­Regierung so bleibt, daran haben Anleger aber offenbar Zweifel. Die Kurse der Staatspapiere waren nach Chávez’ Tod im Schnitt um vier Prozent gesunken. Zwar haben sie sich mittlerweile wieder etwas erholt, auf das Level von Anfang März sind die Bonds jedoch noch nicht zurückgekehrt.

So ergibt sich ein gutes Chance-­Risiko-Verhältnis für risikobewusste Anleger. Denn einiges spricht dafür, dass das Land auch unter einem neuen Präsidenten seine Bonds bedienen wird. Andernfalls würde Venezuela seine Ölindustrie aufs Spiel setzen: Gläubiger könnten bei Zahlungsausfällen Öllieferungen beschlagnahmen oder Vermögenswerte im Ausland wie Raffinerien einfrieren lassen. Die Auswirkungen wären dramatisch, denn die Ölindus­trie macht die Hälfte der Wirtschaftsleistung Venezuelas aus.

Rally alter Anleihen
Experten halten es zudem für möglich, dass eine neue Regierung einige von Chávez’ wirtschaftlichen Vorstößen rückgängig macht. Dies könnte Investoren anlocken und für sinkende Refinanzierungskosten sorgen. Statt wie bisher Kupons von im Schnitt sieben bis zehn Prozent bieten zu müssen, könnte sich Venezuela in Zukunft dann zu günstigeren Zinsen frisches Geld besorgen. Davon würden bereits emittierte Anleihen mit höheren Kupons profitieren: Sie wären stärker gefragt und würden daher an Wert zulegen.

Bildquellen: Tomasz Wyszolmirski / Shutterstock.com, 1971yes / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt mit geringem Plus -- Dow Jones am Ende leicht im Minus -- PayPal mit gutem Quartalsergebnis -- Trump-Regierung gibt Steuerpläne bekannt -- Credit, Netflix, Tesla im Fokus

Deutsche Börse legt zu Jahresbeginn zu und will für 200 Millionen Euro eigene Aktien zurückkaufen. Twitter-Aktie steigt rasant nach Quartalszahlen. Daimler hebt Prognose an. Air Berlin verschiebt Veröffentlichung des Geschäftsberichts. Epigenomics-Aktie profitiert von Übernahmefantasie. Quartalsbilanz unterstützt Erholung der KlöCo-Aktie.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
AIXTRON SEA0WMPJ
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Barrick Gold Corp.870450
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610