17.01.2013 17:49
Bewerten
 (1)

Deutsche Anleihen: Deutlich schwächer - Entspannung in Eurokrise

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Donnerstag belastet durch die fortgesetzte Entspannung in der Euro-Schuldenkrise schwächer tendiert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum späten Nachmittag um 0,43 Prozent auf 142,76 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf 1,61 Prozent. Das ist der höchste Stand seit etwa drei Monaten.

 

    Vor allem die Entspannung an den Anleihemärkten der Krisenländer drückte die Kurse der als sicher geltenden deutschen Anleihen. Spanien hatte sich am Vormittag erneut zu günstigeren Konditionen frisches Kapital besorgt. Auch eine Auktion sehr langer Schuldtitel mit Fälligkeit 2041 verlief problemlos. Auch die Refinanzierungskosten Irlands, das Kurzläufer platzierte, gaben abermals nach.

 

    Internationale Investoren würden zunehmen wieder in die Eurozone zurückkehren, sagte Peter Frank, Analyst bei der spanischen Großbank BBVA in London. Zuletzt hätten sich zunehmend ausländische Anleger bei Anleiheauktion in der Eurozone beteiligt. Auch die in den USA besser als erwartet ausgefallenen US-Konjunkturdaten belasteten die Anleihen. Sowohl die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe als auch die Zahlen zu den Baubeginnen in den USA drückten auf die Kurse./jsl/he

 

Heute im Fokus

DAX volatil -- Anlagenbau drückt auf Linde-Bilanz -- VW steigert bereinigte Marge -- adidas erhöht Jahresprognose -- Dialog Semiconductor senkt Jahresumsatzprognose -- Facebook, GoPro im Fokus

K+S-Konkurrent Potash kappt Prognose erneut. Wie der Facebook-Chef in einer Stunde drei Milliarden Dollar reicher geworden ist. SÜSS Microtec erwartet weniger Aufträge. Apple hat eine Milliarde iPhones verkauft. Schneider Electric will rentabler werden. Nordex legt kräftig zu und erhöht Prognose.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?