12.11.2012 12:14
Bewerten
 (0)

Deutschland refinanziert sich abermals zu Negativzins

Deutsche Anleihen
Deutschland profitiert weiter von der hohen Nervosität unter Investoren. Am Montag kassierte der Bund abermals eine Sicherheitsprämie bei der kurzfristigen Schuldenaufnahme.
Bei einer Versteigerung unverzinslicher Schatzanweisungen (Bubills) mit einer Laufzeit von sechs Monaten lag die Rendite bei minus 0,0116 Prozent. Dies geht aus Zahlen der Bundesbank in Frankfurt hervor. Eine negative Rendite bedeutet, dass Anleger nicht wie üblich Zinsen erhalten, wenn sie dem Bund ihr Geld leihen, sondern dafür zahlen. Wegen der Schuldenkrise gilt Deutschland unter Investoren als "sicherer Hafen".

   Die Auktion brachte dem Bund unmittelbar 3,52 Milliarden Euro ein. Der Differenzbetrag zur geplanten Kreditaufnahme von vier Milliarden Euro wurde zurückbehalten. Er soll später im freien Handel (Sekundärmarkt) begeben werden. Die Nachfrage nach den Kurzläufern blieb hoch.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Christian Mueller / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?