04.01.2013 19:03
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen: Erneut starke Kursverluste

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag erneut deutlich gefallen. Grund sind laut Händlern Signale der US-Notenbank für ein mögliches Ende der Anleihekäufe noch in diesem Jahr. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum frühen Abend um 0,49 Prozent auf 142,87 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,53 Prozent.

 

    Das am Donnerstagabend veröffentlichte Protokoll zur Sitzung der US-Notenbank vom 11. und 12. Dezember hatte zunächst Anleihen belastet. Mehrere Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss der Fed halten ein Herunterfahren beziehungsweise eine Beendigung der monatlichen Anleihekäufe von derzeit 85 Milliarden US-Dollar im Monat "deutlich vor Jahresende" für angemessen. Diese Aussagen waren laut Experten überraschend, da die Fed bisher keinen zeitlichen Rahmen vorgegeben habe. Zudem hätten einige Mitglieder auf die Risiken des Programm verwiesen und gezeigt, dass sie sich mit dem Programm unwohl fühlen.

 

     Im Nachmittagshandel erholten sich die Anleihen ein wenig, nachdem der Bund-Future zeitweise bis auf 142,52 Punkte gefallen war. Der US-Arbeitsmarktbericht habe die Anleihen ein wenig gestützt, sagten Händler. Einige Investoren hätten nach dem jüngsten ADP-Bericht einen etwas stärkeren Beschäftigungsaufbau erwartet./jsl/jha/

 

Heute im Fokus

DAX startet im Plus -- Asiens Börsen in Grün -- Apple räumt Problem neuer Watch ein -- Warren Buffett: US-Aktien zu shorten ist ein Spiel in dem man nur verlieren kann -- Air Berlin im Fokus

MorphoSys-Aktie mit Rückenwind: Zahlung aus Janssen-Zusammenarbeit erhalten. Berlin favorisiert 'offenbar' Fusion von Commerzbank und BNP Paribas. Talanx setzt Fragezeichen hinter Gewinnprognose 2017. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
thyssenkrupp AG750000
TeslaA1CX3T
UniperUNSE01
BASFBASF11
EVOTEC AG566480