04.01.2013 19:03
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Erneut starke Kursverluste

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag erneut deutlich gefallen. Grund sind laut Händlern Signale der US-Notenbank für ein mögliches Ende der Anleihekäufe noch in diesem Jahr. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum frühen Abend um 0,49 Prozent auf 142,87 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,53 Prozent.

 

    Das am Donnerstagabend veröffentlichte Protokoll zur Sitzung der US-Notenbank vom 11. und 12. Dezember hatte zunächst Anleihen belastet. Mehrere Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss der Fed halten ein Herunterfahren beziehungsweise eine Beendigung der monatlichen Anleihekäufe von derzeit 85 Milliarden US-Dollar im Monat "deutlich vor Jahresende" für angemessen. Diese Aussagen waren laut Experten überraschend, da die Fed bisher keinen zeitlichen Rahmen vorgegeben habe. Zudem hätten einige Mitglieder auf die Risiken des Programm verwiesen und gezeigt, dass sie sich mit dem Programm unwohl fühlen.

 

     Im Nachmittagshandel erholten sich die Anleihen ein wenig, nachdem der Bund-Future zeitweise bis auf 142,52 Punkte gefallen war. Der US-Arbeitsmarktbericht habe die Anleihen ein wenig gestützt, sagten Händler. Einige Investoren hätten nach dem jüngsten ADP-Bericht einen etwas stärkeren Beschäftigungsaufbau erwartet./jsl/jha/

 

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?