11.03.2013 17:33
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Etwas Fester - Börsenrally unterbrochen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den Kursverlusten der vergangenen Woche sind die deutschen Staatsanleihen am Montag gestiegen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future kletterte um 0,20 Prozent auf 142,74 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,49 Prozent.

    Insgesamt ging die Risikoneigung an den den Märkten laut Händlern etwas zurück. So gaben die Aktienmärkte nach der Kursrally der vergangenen Woche leicht nach. Die Herabstufung Italiens durch die Ratingagentur Fitch vom Freitag stützte die deutschen Anleihen kaum. Die Rendite für zehnjährige italienische Anleihen stieg um 4 Basispunkte auf 4,62 Prozent. Ansteckungseffekte auf andere Eurokrisenländer wie Spanien waren nicht zu beobachten. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden in den USA nicht veröffentlicht.

    Der Bund muss in der kurzen Frist nach wie vor kaum Zinsen für frisches Geld bieten. Bei einer Versteigerung unverzinslicher Schatzanweisungen (Bubills) mit einer Laufzeit von einem halben Jahr lag die durchschnittliche Rendite laut Bundesbank bei 0,01 Prozent. Das war sogar etwas weniger als bei einer vergleichbaren Auktion vor einem Monat./jsl/stb

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Grün erwartet -- Kommt das neue iPhone mit Force Touch? -- Apple holt sich Spitzenplatz in Marken-Rangliste zurück -- Fotodienst Snapchat stellt Börsengang in Aussicht

Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen. Rheinmetall gründet Joint Venture in Polen. Abspaltung der Kunststoffsparte beschäftigt Bayer-Hauptversammlung. IAG mit Durchbruch bei Aer-Lingus-Übernahme: Irische Regierung stimmt Verkauf zu.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?