06.05.2013 17:45
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Etwas fester - Draghi-Aussagen stützen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi zwischenzeitliche Kursverluste wieder wett gemacht. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,02 Prozent auf 146,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank geringfügig auf 1,24 Prozent.

    Der Bund-Future war am Nachmittag zeitweise bis auf 145,97 Punkte gefallen. Nachdem Draghi weitere Maßnahmen der Europäischen Zentralbank in Aussicht gestellt hatte, drehten die Festverzinslichen wieder ins Plus. "Die EZB ist wenn nötig bereit, wieder zu handeln", sagte Draghi in Rom. Am vergangenen Donnerstag hatte die EZB den Leitzins auf einen Rekordtiefstand von 0,5 Prozent gesenkt. Ansonsten hielten sich die Impulse in engen Grenzen. Die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone fielen zwar besser aus als erwartet. Insbesondere die Indikatoren aus Italien und Frankreich überraschten positiv. Nennenswerte Bewegung am Anleihemarkt blieben aber aus. Auch von den Aktienmärkten kamen wenig Impulse./jsl/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen schließen rot -- Apple-Aktie legt nach deutlichem Gewinnplus zu -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Griechenland kommt Gläubigern entgegen. United Internet baut Anteil an Drillisch auf 20,7 Prozent aus. Wirecard legt deutlich zu. Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?