15.03.2013 17:32
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Etwas fester - schwache US-Konjunkturdaten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag nach überwiegend schwachen US-Konjunkturdaten gestiegen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future kletterte bis zum späten Nachmittag um 0,20 Prozent auf 143,42 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag nahezu unverändert bei 1,45 Prozent.

    Überwiegend schwächer als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten hätten die Festverzinslichen gestützt, sagten Händler. So hatte sich das Konsumklima der Universität von Michigan im März überraschend eingetrübt. Der Index fiel von 77,6 Punkten im Vormonat auf 71,8 Punkte. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Anstieg auf 78,0 Punkte erwartet. Zudem blieb auch der Frühindikator für die Region New York (Empire-State-Index) hinter den Erwartungen zurück.

    Bei den Verhandlungen über ein Hilfspaket für Zypern zeichnet sich zudem kein schneller Durchbruch ab. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sprach am Freitag in Beratungen mit den Bundestags-Fraktionen nach Angaben aus Parlamentskreisen "von noch schwierigen Verhandlungen"./jsl/jkr

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Wall Street mit Gewinnen -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Vivendi bleibt auf Wachstumskurs. Jobmarkt-Umfrage schürt Zweifel an früher US-Zinswende. Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?