18.12.2012 13:13
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Etwas schwächer - Annäherung im US-Haushaltsstreit

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Lösung im US-Haushaltsstreit hat die deutschen Staatsanleihen am Dienstag belastet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,06 Prozent auf 144,79 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,377 Prozent.

 

    Laut Medienberichten bewegen sich Regierung und Kongress im Haushaltsstreit aufeinander zu. Fortschritte gibt es demnach bei einem Hauptstreitpunkt, nämlich ab welchem Jahreseinkommen höhere Steuern fällig werden sollen. Die "Fiskalklippe" - eine Mischung aus automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - könnte den USA zum Jahreswechsel einen fiskalischen Dämpfer von bis zu 600 Milliarden Dollar oder vier Prozent der Wirtschaftsleistung versetzen. Ohne eine Einigung droht der Rückfall in die Rezession.

 

    Auch die erneuten Rückgänge der Renditen der Anleihen der Krisenländer Italien, Spanien und Irland sorgte für eine gestiegene Risikoneigung und belasteten die als sicher geltenden deutschen Staatsanleihen. Spanien und Griechenland haben sich zudem problemlos am Geldmarkt refinanziert./jsl/sf

 

Heute im Fokus

DAX pendelt um die 10.000-Punkte-Marke -- Dow tief im Minus -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt -- Android im Fokus

VW trauert wegen Suzuki verlorenen Jahren nach. Konkurrenz für Netflix? - Apple denkt über eigene TV-Inhalte nach. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?