04.02.2013 17:56
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Fester - Politische Unsicherheit in Spanien und Italien

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag im Tagesverlauf angesichts gestiegener politischer Unsicherheit in Spanien und Italien deutlich ins Plus gedreht. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,42 Prozent auf 142,60 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zuletzt mit 1,61 Prozent.

 

    Zunächst hatten die Kursgewinne an den asiatischen Aktienmärkten die Anleihen noch unter Druck gebracht. Die deutliche Erholung des Bund-Futures im Vormittagshandel erklärten Händler mit der politischen Entwicklung in den Euroländern Spanien und Italien. Die Risikoaufschläge für spanische und italienische Staatsanleihen legten deutlich zu. So kletterte die Rendite von zehnjährigen spanischen Anleihen um 0,23 Prozentpunkte auf 5,41 Prozent.

 

    In Spanien steht der konservative Regierungschef Mariano Rajoy wegen einer Affäre um angebliche schwarze Kassen in seiner Volkspartei (PP) unter Druck. In Italien hat das Parteienbündnis des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi laut jüngsten Wahlumfragen aufgeholt. Beobachter fürchten jetzt politische Instabilität nach den Wahlen Ende Februar./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?