06.02.2013 18:06
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Fester - Politische Verunsicherung in Eurozone hält an

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Mittwoch angesichts der anhaltenden politischen Verunsicherung in der Eurozone fester tendiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,23 Prozent auf 142,52 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,63 Prozent.

 

    Die anhaltende Konsolidierungsphase an den Aktienmärkten habe die Anleihen gestützt, sagten Händler. Bereits am Montag hatte die Verunsicherung an den Märkten deutlich zugenommen. Weiterhin stützten Korruptionsvorwürfe gegen die spanische Regierung und verbesserte Umfragewerte für Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi die Festverzinslichen, sagten Händler. Etwas stärker als erwartet gestiegenen Industrieaufträge für die deutsche Industrie hätten hingegen keine große Rolle gespielt. Dabei sei die steigende Nachfrage aus der Eurozone durchaus ein positives Zeichen./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?