09.07.2012 18:03
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Fester - Unsicherheit bleibt hoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Anleihemarkt hat am Montag angesichts der anhaltenden Unsicherheit wegen der Euro-Schuldenkrise etwas fester notiert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,04 Prozent auf 144,00 Punkte. Noch deutlichere Gewinne gab er allerdings ab, nachdem er zeitweise bis auf 144,28 Punkte gestiegen war. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf 1,325 Prozent.

 

    Die Unsicherheit in der Euroschuldenkrise bleibe weiterhin sehr hoch, sagten Händler. Die weitere Kursentwicklung hänge vor allem von politischen Entscheidungen ab. Die Euro-Finanzminister sind am Montag in Brüssel zusammengekommen, um über ihren Vorsitzenden sowie Hilfsprogramme an Griechenland, Zypern und Spaniens Banken zu beraten. Große Impulse sind laut Händlern von dem Treffen jedoch nicht zu erwarten. Mehrere Teilnehmer machten deutlich, dass sie mit endgültigen Entscheidungen zu Spanien erst bei einem Extratreffen am 20. Juli rechnen. Im Handelsverlauf war die Rendite von zehnjährigen spanischen Staatsanleihen zeitweise über die Marke von 7,0 Prozent gestiegen. /jsl/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Dow im Minus -- Apples Autopläne: Werden die Verhandlungen mit BMW wieder aufgenommen? -- Continental hebt Prognose an -- Evonik, Toyota im Fokus

FC Bayern verlängert Sponsorenvertrag mit Anteilseigner Audi. EU erlaubt Pfizer Übernahme von Hospira unter Auflagen. Schwaches Autogeschäft verunsichert BMW-Anleger. Fuchs Petrolub enthüllt Kaufpreis für SFR Lubricants. Ölpreise starten Erholungsversuch nach rasanter Talfahrt. Unternehmer Friedhelm Loh hat strategisches Interesse an KlöCo. Gläubiger ringen mit Athen um heikle Privatisierungen. Lufthansa besorgt sich eine halbe Milliarde am Kapitalmarkt.
Welche Städte werden besonders häufig besucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?