25.03.2013 19:22
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Fester - Zweifel nach Zypern-Hilfe

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag trotz der Einigung auf ein Zypern-Hilfspaket ins Plus gedreht. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,26 Prozent auf 144,74 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf 1,34 Prozent.

    In der Nacht zum Montag hatten sich Euro-Staaten und Internationaler Währungsfonds (IWF) nach einem dramatischen Verhandlungsmarathon in Brüssel mit der zyprischen Regierung auf ein Hilfsprogramm von 10 Milliarden Euro geeinigt. Zunächst waren die als sicher geltenden deutschen Anleihen noch unter Druck geraten. Im Nachmittagshandel drehte der Markt jedoch und die Risiken gerieten wieder stärker in den Fokus.

    So müssten die Ergebnisse des Gipfels in Zypern erst noch umgesetzt werden, sagten Händler. An diesem Dienstag sollen die Banken in Zypern teilweise wieder geöffnet werden. Die Reaktion der Sparer ist schwer abzuschätzen. Zudem müssen noch einige Parlamente, so auch der Deutsche Bundestag, der Entscheidung zustimmen. Zudem gab es Presseberichte, nach denen die Ratingagentur Moody's eine weitere Herabstufung der Kreditwürdigkeit von Italien plant./jsl/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?