12.11.2012 17:29
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung - Euro-Finanzminister beraten über Griechenland

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Montag zu Beginn eines Treffen der Euro-Finanzminister nur wenig Bewegung gezeigt. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Nachmittag leicht um 0,04 Prozent auf 143,20 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag unverändert bei 1,34 Prozent.

 

    An den Finanzmärkten steht abermals Griechenland im Fokus. Die Finanzminister der Euroländer waren in Brüssel zusammengekommen, um über die finanzielle Lage Griechenlands zu beraten. Dabei geht es um eine neue Vereinbarung zwischen den Geldgebern und der griechischen Regierung zur Umsetzung der Sparziele. Athen soll nach einem Entwurf dafür zwei Jahre mehr Zeit erhalten.

 

     Nach Angaben des Eurogruppenchefs Jean-Claude Juncker ist der Bericht der Geldgeber-"Troika" aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalen Währungsfonds (IWF) zu Griechenland "im Grundton positiv" ausgefallen. Juncker bestätigte, dass die Minister am Abend keine endgültigen Beschlüsse zur nächsten Kreditauszahlung über 31,5 Milliarden Euro an Griechenland treffen würden. Der Termin für eine weitere Sitzung stehe noch nicht fest./jkr/jha/

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige