06.12.2012 12:40
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung vor Zinsentscheidungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben sich die Kurse am Donnerstag vor wichtigen Zinsentscheidungen kaum verändert gezeigt. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel gegen Mittag geringfügig um 0,03 Prozent auf 143,23 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank leicht um einen Basispunkt auf 1,33 Prozent.

 

    Am frühen Nachmittag rücken die wichtigsten Notenbanken Europas in den Fokus. Sowohl die Bank of England als auch die Europäische Zentralbank (EZB) werden ihre neuen Entscheidungen verkünden. Experten rechnen mehrheitlich nicht mit einer Zinssenkung oder Änderungen bei den Anleihekaufprogrammen. Allerdings dürfte die Pressekonferenz von EZB-Präsident Mario Draghi im Anschluss an die Zinsentscheidung das Interesse der Investoren auf sich ziehen.

 

    Am deutschen Rentenmarkt halten sich Anleger nach Einschätzung von Händlern vor den Zinsentscheidungen zurück. Unerwartet gute Daten zum Auftragseingang in der deutschen Industrie zeigten kaum Reaktionen bei den Kursen der Bundesanleihen. Auch eine abermalige Abstufung des Euro-Krisenlandes Griechenland durch Standard & Poor's hatte keine nennenswerte Kursbewegung zur Folge./jkr/hbr

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble. Italiens Senat macht mit Zustimmung zum Haushalt Weg für Renzis Rücktritt frei.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?