29.07.2013 18:25
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Montag in einem richtungslosen Handel kaum verändert. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,01 Prozent auf 142,50 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag zuletzt bei 1,663 Prozent.

    Insgesamt wurden nur wenige wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht. Die in den USA insgesamt unter den Erwartungen gebliebenen schwebenden Hausverkäufe stützten die Festverzinslichen nur leicht. Im Mittagshandel war der Bund-Future noch bis auf 142,73 Punkte gefallen. Positive Nachrichten waren im Vormittagshandel aus Italien gekommen. Dort war das Unternehmensvertrauen auf den höchsten Stand seit Ende 2011 gestiegen. Zudem konnte sich das Land günstiger als zuletzt am Geldmarkt refinanzieren. Die Daten hätten etwas die Risikoneigung gestützt und die als sicher geltenden Staatsanleihen vorübergehend belastet, sagten Händler.

    Vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank in dieser Woche würden viele Anleger aber abwarten. Zudem werden im weiteren Wochenverlauf eine Reihe von wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht./jsl/he

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Zuwachs -- Wall Street schließt grün -- Italiener lehnen Verfassungsreform ab, Renzi tritt zurück - droht nun die Krise? -- AIXTRON, Deutsche Bank, Volkswagen im Fokus

Fed lässt Kurs unter künftigem US-Präsidenten Trump offen. Opec erwartet anziehende Ölnachfrage. Jill Steins Recount-Offensive gerät ins Stocken - Wie eng kann es für Trump noch werden?. BASF, LANXESS, Covestro: Chemiewerte profitieren von positiver Merrill-Studie. EZB dürfte Ankaufprogramm verlängern.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?