07.12.2012 18:15
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum verändert - Arbeitsmarktbericht belastet nur kurzzeitig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht hat die deutschen Anleihen nur kurzzeitig belastet. Der März-Kontrakt des Euro-Bund-Future wurde am frühen Abend mit 145,70 Punkten gehandelt und lag damit auf Vortagesniveau. Nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts war er kurzzeitig bis auf 145,42 Punkte gefallen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag zuletzt bei 1,296 Prozent.

 

    In den USA hatte der Beschäftigungszuwachs im November mit 146.000 Stellen deutlich über den Erwartungen gelegen. Die Kurse erholten sich jedoch rasch wieder. Schließlich wurden die Zahlen zum Beschäftigungsaufbau in den Vormonaten nach unten revidiert. Die Arbeitslosenquote fiel zwar um 0,2 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent. "Tatsächlich haben sich nur weniger Menschen arbeitssuchend gemeldet", sagte Christoph Balz,  USA-Experte bei der Commerzbank. Auch das deutlich gefallene US-Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan hat die Festverzinslichen laut Händlern tendenziell gestützt./jsl/hbr

 

    

 

 

 

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?