06.12.2012 08:27
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum verändert vor Notenbanken

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben sich am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken kaum bewegt. Die asiatischen Aktienmärkte sendeten keine klaren Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 143,31 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank leicht um einen Basispunkt auf 1,34 Prozent.

 

    Am Donnerstag rücken die bedeutsamsten Notenbanken Europas in den Fokus. Sowohl die Bank of England als auch die Europäische Zentralbank werden ihre neuen Entscheidungen verkünden. Experten rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der Geldpolitik. Fundamental dürften Auftragsdaten aus der deutschen Industrie Beachtung finden. Die Orders hatten in den vergangenen Monaten zur Schwäche geneigt. Am Primärmarkt versteigert Frankreich mehrere langlaufende Staatsanleihen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Athen lockt säumige Schuldner -- Starker Euro bremst Henkel aus - Aktie gibt nach -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Areva mit Rekordverlust. Bundesbank: Neue 20-Euro-Note macht Fälschungen deutlich schwerer. DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?