06.12.2012 08:27
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum verändert vor Notenbanken

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben sich am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken kaum bewegt. Die asiatischen Aktienmärkte sendeten keine klaren Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 143,31 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank leicht um einen Basispunkt auf 1,34 Prozent.

 

    Am Donnerstag rücken die bedeutsamsten Notenbanken Europas in den Fokus. Sowohl die Bank of England als auch die Europäische Zentralbank werden ihre neuen Entscheidungen verkünden. Experten rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der Geldpolitik. Fundamental dürften Auftragsdaten aus der deutschen Industrie Beachtung finden. Die Orders hatten in den vergangenen Monaten zur Schwäche geneigt. Am Primärmarkt versteigert Frankreich mehrere langlaufende Staatsanleihen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?