06.12.2012 08:27
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kaum verändert vor Notenbanken

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben sich am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken kaum bewegt. Die asiatischen Aktienmärkte sendeten keine klaren Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 143,31 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank leicht um einen Basispunkt auf 1,34 Prozent.

 

    Am Donnerstag rücken die bedeutsamsten Notenbanken Europas in den Fokus. Sowohl die Bank of England als auch die Europäische Zentralbank werden ihre neuen Entscheidungen verkünden. Experten rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der Geldpolitik. Fundamental dürften Auftragsdaten aus der deutschen Industrie Beachtung finden. Die Orders hatten in den vergangenen Monaten zur Schwäche geneigt. Am Primärmarkt versteigert Frankreich mehrere langlaufende Staatsanleihen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nato liefert Belege für russische Invasion in der Ukraine -- Audi ruft 70 000 Autos zurück -- Lufthansa: Germanwings-Piloten haben Streik begonnen -- Apple im Fokus

Delticom-Aktie verliert rund 5 Prozent. Eurozone: Jahresinflationsrate fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009. Telefonica erwartet erhebliche Kostenvorteile durch Übernahme in Brasilien. Tesco rechnet mit Gewinnrückgang und will deutlich weniger Dividende zahlen. Zalando mag noch nicht über Börsengang reden.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige