21.02.2013 08:34
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Signal für vorzeitiges Ende der US-Anleihekäufe

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag nach Hinweisen auf ein mögliches vorzeitiges Ende der Anleihekäufe der US-Notenbank mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,36 Prozent auf 142,93 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand bei 1,62 Prozent.

 

    Die Investoren orientieren sich am Morgen an schwachen Vorgaben der Aktienmärkte in New York und Asien und setzen verstärkt auf die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen. Auslöser für die Kursverluste an den Aktienmärkten war das Protokoll der letzten Zinssitzung der US-Notenbank (Fed), das am späten Mittwochabend veröffentlicht wurde. Experten sehen in der Mitschrift Hinweise auf ein Umdenken innerhalb des geldpolitischen Rates der Fed. Sie weckte an den Finanzmärkten Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe durch die Fed.

 

    "Die 85 Milliarden US-Dollar, die momentan Monat für Monat für Wertpapierkäufe in den Markt gepumpt werden, sind nicht mehr in Stein gemeißelt", kommentierte Experte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank das Protokoll. Derzeit kauft die Fed noch jeden Monat Wertpapiere in diesem Volumen, in der Absicht, die Konjunktur in den USA stärker in Schwung zu bringen./jkr/fbr

 

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Mögliches Kartell: Druck auf Autobauer steigt -- Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-Klagen beilegen -- Ryanair im Fokus

Ausverkauf im Autosektor. Philips nach Leuchtenabspaltung mit Gewinneinbruch. Trump bringt in Russland-Affäre Recht auf Begnadigung ins Spiel. Brexit treibt Bank of America von London nach Dublin. EZB-Direktor Mersch: Notenbank-Krisenpolitik wird nicht notwendig bleiben
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Porsche Holding SE VzPAH003
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Bechtle AG515870