23.01.2013 08:45
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Deutsche Anleihen: Kursgewinne im frühen Handel - Hinweise auf Portugal-Anleihe

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,14 Prozent auf 143,32 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,56 Prozent.

 

    Anleihen-Experte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen erklärte den freundlichen Handelsauftakt mit guten Vorgaben aus Asien. Auch im weiteren Tagesverlauf rechnet er mit Gewinnen am deutschen Rentenmarkt. Dabei dürfte die Diskussion über die Verschuldungsobergrenze in den USA in den Mittelpunkt rücken. Das US-Repräsentantenhaus entscheidet voraussichtlich heute über die von den Republikanern vorgelegte Initiative zur Verschiebung der Schuldenobergrenze bis Mai.

 

    Außerdem würden die Anleger auf den Ausblick des Internationalen Währungsfonds (IWF) für den weiteren Verlauf der Weltwirtschaft warten, sagte Gojny weiter. Zudem gebe es Hinweise, dass Portugal im Verlauf des Tages möglicherweise mit einer vierjährigen Staatsanleihe an den Markt gehen könnte. Das angeschlagene Euroland würde damit die jüngste Entspannung in der Schuldenkrise für die Rückkehr an den Kapitalmarkt nutzen.

 

    Am vergangenen Donnerstag hatte Portugals Premierminister Pedro Passos Coelho eine Rückkehr des hoch verschuldeten Landes an den Kapitalmarkt angekündigt. Es werden "bald" Maßnahmen bekannt gegeben, sagte Coelho ohne weitere Details zu nennen. Zuvor war in der Presse über die Emission einer Anleihe spekuliert worden. Seit dem Frühjahr 2011 befindet sich Portugal unter dem Euro-Rettungsschirm und musste sich nicht mehr am Kapitalmarkt frisches Geld besorgen./jkr/jsl

 

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich




Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?

Anzeige