22.01.2013 12:47
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kursverluste nach Berg- und Talfahrt

    FRANKFURT (dpa-AFX) -  Am Markt für deutsche Staatsanleihen sind die Kurse am Dienstag nach einer Berg- und Talfahrt abgerutscht. Letztlich hätten unerwartet gute Konjunkturdaten aus Deutschland und erfolgreiche Auktionen von Geldmarktpapieren in Spanien für mehr Risikofreude bei den Investoren gesorgt und die Kurse der als sicher geltenden Bundesanleihen unter Verkaufsdruck gesetzt. Im Mittagshandel fiel der richtungsweisende Euro-Bund-Future 0,13 Prozent auf 142,72 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,61 Prozent.

 

    Im Vormittagshandel erreichte der Bund-Future noch zeitweise ein Tageshoch bei 143,10 Punkten, als vage Gerüchte über einen angeblichen Rücktritt von Bundesbankpräsident Jens Weidmann die Runde machten. Die Bundesbank dementierte aber umgehend, und der Rentenmarkt geriet wieder unter Verkaufsdruck.

 

    Letztendlich habe sich die Reaktion auf die positiven ZEW-Daten und erfolgreiche Auktionen in Spanien durchgesetzt, hieß es von Händlern. Für Januar meldete das ZEW-Instituts den zweiten ungewöhnlich starken Anstieg des Stimmungsindikators in Folge. Der Januar-Stand ist der höchste seit Mai 2010. Außerdem war bei zwei Versteigerungen von Geldmarktpapieren in Spanien die Nachfrage sehr hoch und die Renditen für die beiden Papiere mit Laufzeiten von drei und sechs Monaten ging spürbar zurück./jkr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?