04.01.2013 08:46
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kursverluste nach schwachen US-Vorgaben

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Freitag nach schwachen US-Vorgaben an die Verluste vom Vortag angeknüpft und weiter deutlich verloren. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,22 Prozent auf 143,26 Punkte. Zeitweise rutschte der Bund-Future im frühen Handel auf 143,02 Zähler und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang November 2012. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg zuletzt um zwei Basispunkte auf 1,50 Prozent.

 

    "Aufgrund der Vorgaben aus dem späten US-Handel wird sich die Talfahrt des Euro-Bund-Futures erst einmal fortsetzen", sagte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Die US-Notenbank erwägt laut dem Protokoll der letzten Sitzung noch in diesem Jahr ein Ende der Anleihekäufe zur Stützung der US-Wirtschaft. Das habe die Kurse amerikanischer Anleihen belastet und für eine schwache Vorgabe gesorgt, so Gojny.

 

    Im weiteren Handelsverlauf wird sich das Interesse der Anleger erneut auf die USA richten. Der am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehende offizielle Arbeitsmarktbericht der US-Regierung wird am Markt stark beachtet, und er dürfte für neue Impulse im Devisenhandel sorgen./jkr/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige