04.01.2013 08:46
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kursverluste nach schwachen US-Vorgaben

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Freitag nach schwachen US-Vorgaben an die Verluste vom Vortag angeknüpft und weiter deutlich verloren. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,22 Prozent auf 143,26 Punkte. Zeitweise rutschte der Bund-Future im frühen Handel auf 143,02 Zähler und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang November 2012. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg zuletzt um zwei Basispunkte auf 1,50 Prozent.

 

    "Aufgrund der Vorgaben aus dem späten US-Handel wird sich die Talfahrt des Euro-Bund-Futures erst einmal fortsetzen", sagte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Die US-Notenbank erwägt laut dem Protokoll der letzten Sitzung noch in diesem Jahr ein Ende der Anleihekäufe zur Stützung der US-Wirtschaft. Das habe die Kurse amerikanischer Anleihen belastet und für eine schwache Vorgabe gesorgt, so Gojny.

 

    Im weiteren Handelsverlauf wird sich das Interesse der Anleger erneut auf die USA richten. Der am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehende offizielle Arbeitsmarktbericht der US-Regierung wird am Markt stark beachtet, und er dürfte für neue Impulse im Devisenhandel sorgen./jkr/she

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?