19.11.2012 13:19
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kursverluste vor Eurogruppen-Treffen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Montag Kursverluste verzeichnet. Zum Wochenauftakt dominiere zunächst die Risikofreude bei den Anlegern, was die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen etwas unter Verkaufsdruck gebracht habe, hieß es von Händlern. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel gegen Mittag um 0,20 Prozent auf 143,03 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand bei 1,35 Prozent.

 

    Händler erklärten die Risikofreude der Investoren mit einem vorsichtigen Optimismus nach ersten Spitzengesprächen über den US-Haushalt. Der Republikaner John Boehner, Sprecher des Repräsentantenhauses, hatte ein Gespräch mit Präsident Barack Obama über den US-Haushalt als konstruktiv bezeichnet. Falls es nicht bis Jahresende gelingen sollte, die sogenannte "Fiskalklippe" zu überwinden, befürchten Experten einen Rückfall der US-Wirtschaft in die Rezession.

 

    Im weiteren Handelsverlauf dürfte ein Sondertreffen der Finanzminister der Eurozone stärker in den Fokus rücken. Am Dienstag wird die Eurogruppe außerplanmäßig über die Auszahlung der nächsten Tranche der Hilfszahlung an Griechenland beraten. "Obwohl die Zeit für die Verhandlungen knapp wird, sieht es immer noch danach aus, als ob sich der Internationale Währungsfonds (IWF) aus der Weiterfinanzierung Griechenlands zurückziehen könnte", hieß es in einer Einschätzung der National-Bank./jkr/hbr

 

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow leichter -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?