26.11.2012 08:46
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne vor Athen-Beratungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Gewinnen in die neue Handelswoche gegangen. Am Markt richtet sich die Aufmerksamkeit ganz auf das Sondertreffen der Euro-Finanzminister zu Griechenland. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,04 Prozent auf 142,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand faktisch unverändert bei 1,43 Prozent.

 

    Zu Wochenbeginn treffen sich in Brüssel zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage die Finanzminister des Währungsraums. Sie beraten über die Freigabe zusätzlicher Finanzhilfen für Griechenland. Mitte vergangener Woche waren Gespräche hierzu ergebnislos vertagt worden. Weil die Verschuldung Athens abermals aus dem Ruder gelaufen ist, wird händeringend nach Möglichkeiten gesucht, den Staatshaushalt wieder unter Kontrolle zu bringen. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" drängen EZB und Internationaler Währungsfonds (IWF) auf einen massiven Forderungsverzicht öffentlicher Gläubiger./bgf/fbr

 

Heute im Fokus

DAX verbucht Zuschläge -- Dow im Plus -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen. US-Automarkt besser als erwartet: BMW, Daimler schaffen Kehrtwende. Milliarden-Investitionen sollen Indiens Wirtschaft ankurbeln.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?