29.08.2012 12:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Leichte Kurgewinne

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Mittwoch einen Teil der frühen Gewinne wieder abgegeben. Im Mittagshandel legte der richtungsweisende Euro-Bund-Future 0,13 Prozent zu auf 144,15 Punkte, nachdem er zuvor ein Tageshoch bei 144,37 Punkten erreicht hatte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,320 Prozent.

 

    Nach einer geglückten Auktion italienischer Geldmarktpapiere am späten Vormittag seien die Kurse am deutschen Rentenmarkt etwas zurückgefallen, hieß es von Händlern. Italien konnte sich wie bereits am Vortag zu deutlich günstigeren Konditionen refinanzieren. Zuvor hatte eine trübe Stimmung an den europäischen Aktienmärkten die Investoren noch verstärkt in die als besonders sicher geltenden deutschen Bundesanleihen gehen lassen.

 

    Im weiteren Handelsverlauf dürften verstärkt US-Konjunkturdaten in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Auf dem Programm steht die zweite Schätzung zum US-Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal. Am Abend wird dann die US-Notenbank ihren Bericht zur Lage der amerikanischen Wirtschaft veröffentlichen./jkr/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige