07.01.2013 18:10

Senden

Deutsche Anleihen: Leichte Kurserholung nach schwacher Vorwoche


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Montag im Zuge eines trüben Wochenauftakts an den Aktienmärkten zugelegt. Die Anleger hätten wenig Risikofreude gezeigt und sich auf die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen konzentriert, hieß es von Händlern. Nach einer verlustreichen Vorwoche stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future im späten Nachmittagshandel um 0,25 Prozent auf 143,10 Punkte.

 

    Seit Neujahr hat der Bund-Future fast drei Punkte verloren. Entsprechend deutlich hat sich die Rendite deutscher Bundesanleihen seitdem erhöht. Am Montag lag sie bei 1,51 Prozent. Das sind etwa 0,20 Prozentpunkte mehr als vor dem Jahreswechsel.

 

    Die Kursgewinne seien auch als eine Gegenreaktion zur schwachen Entwicklung in der Vorwoche zu sehen, hieß es in einer Einschätzung der National-Bank aus Essen. Zu Beginn der Woche gab es kaum Impulse durch Konjunkturdaten. Nach Einschätzung von Experten der Privatbank HSBC Trinkaus ist die Gefahr weiterer Kursverluste am deutschen Rentenmarkt aber nicht gebannt.

 

    Am Nachmittag hatte Irland erstmals seit dem Antrag auf Finanzhilfe durch den Euro-Rettungsschirm wieder eine Versteigerung von Staatsanleihen mit längerer Laufzeit angekündigt. Die Auktion der Papiere mit einer Laufzeit bis 2017 soll "in näherer Zukunft erfolgen". Die Auktion gilt am Rentenmarkt als wichtiger Test für die längerfristige Refinanzierung des Eurolandes./jkr/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige