17.12.2012 18:40
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben die Kurse am Montag leicht nachgegeben. Die Anlegen haben sich nach Einschätzung von Händlern auch in der neuen Woche weiter eher risikofreudig gezeigt und einen Bogen um die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen gemacht. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,08 Prozent auf 144,82 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe erhöhte sich im Gegenzug um zwei Basispunkte auf 1,37 Prozent.

 

    An den Aktienmärkten ging der Höhenflug der Kurse auch in der Woche vor den Weihnachtsfeiertagen weiter und der DAX erreichte zeitweise den höchsten Stand seit fast fünf Jahren. Im Gegenzug seien die Kurse am deutschen Rentenmarkt erneut unter Verkaufsdruck geraten, hieß es von Händlern.

 

    Gestützt werden deutsche Staatsanleihen vom US-Haushaltsstreit (Fiskalklippe), wenngleich es zuletzt Hinweise auf eine Annäherung gab. Laut jüngsten Meldungen fand im Verlauf des Tages ein Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem republikanischen Verhandlungsführer John Boehner im Weißen Haus statt. Nähere Details des Treffens wurden nicht bekannt gegeben./jkr/jha/

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Zalando springen dank Gewinnhoffnungen über Ausgabepreis -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter im Fokus

USA "besorgt" über mögliche Aufspaltungspläne in der EU gegen Google. Deutsche Bank: Wachstum und Euroschwäche treiben DAX 2015 zu neuen Rekorden. Danone erwägt wohl Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils. Gesellschafterwechsel bei Burger-King-Franchisenehmer.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige