14.03.2013 13:05
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Leichte Verluste - Spanien platziert Anleihen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Donnerstag ihre Verluste bis zum Mittag eindämmen können. Nach einer schwachen Eröffnung notierte der richtungsweisende Euro-Bund-Future zuletzt bei 143,06 Punkten und damit nur noch leicht im Minus. Während die gute Börsenstimmung belastete, wurde eine Auktion spanischer Staatsanleihen negativ aufgenommen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag gegen Mittag nahezu unverändert bei 1,48 Prozent.

    Im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Spezialauktion sammelte Spanien am Donnerstag mit drei langlaufenden Anleihen 803 Millionen Euro ein. Obwohl die zu zahlenden Zinsen rückläufig waren, sorgte die Versteigerung für Missstimmung am spanischen Anleihemarkt. Händler nannten das geringe Volumen als Grund. Allerdings handelte es sich bei der Auktion um eine Art der "Marktpflege". Eine konkrete Summe wurde im Vorfeld der Emission zwar nicht genannt. Beobachter hatten aber mit einer höheren Kreditaufnahme gerechnet.

    Im weiteren Verlauf rücken amerikanische Konjunkturdaten in den Blick. Größte Beachtung dürften die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt finden./bgf/hbr

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?